855318 AkteuerInnen und Prozesse in der ländlichen Entwicklung


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Fischer, Tatjana
Organisation
Angeboten im Semester
Sommersemester 2023
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Am Beispiel einer ländlichen Gemeinde im Steirischen Zentralraum werden die Potenziale der Gemeindeentwicklung vor dem Hintergrund der demographischen Alterung auseinandergesetzt.

Diese Lehrveranstaltung ist als Wissenschafts-Praxis-Dialog konzipiert, in welchem die Zugänge und Perspektiven der Raum- und Planungswissenschaften, der Kommunalpolitik sowie der Prozessbegleiter*innen in Bezug auf die Strategieentwicklung und die Potenziale der Raumplanungsinstrumente erörtert werden.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Das Verständnis der Lehrinhalte wird durch das in den Lehrveranstaltungen "VO Allgemeine Raumplanung" sowie "VO Spezielle Raumplanung" erworbene Wissen erleichtert.

Lehrziel

Die Studierenden lernen an einem konkreten Fallbeispiel,
1. die Komplexität von Prozess- und Entwicklungsverläufen im Ansatz zu verstehen und
2. die Potenziale der evidenzbasierten Politikgestaltung einzuschätzen.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.