Sammeln essbarer Wildpflanzen in urbanen Räumen - Studie über ökologische und sozio-politische Nachhaltigkeit des Sammelns in Wien

Hintergrund

Kaum eine andere Freiluftaktivität ist in Europa so weit verbreitet wie das Sammeln wild wachsender, essbarer Pflanzen. Essbare Wildpflanzen genießen auch bei KonsumentInnen einen guten Ruf, werden als innovative und trendige Produkte mit außergewöhnlichen Gesundheitseigenschaften und Geschmäckern vermarktet und von rund 100 Millionen EU-BürgerInnen konsumiert. Städte haben besonderes Potential in der Vermarktung, aber auch für das Sammeln essbarer Wildpflanzen. Andererseits gibt es Bedenken gegenüber der Nachhaltigkeit des Sammelns auf städtischen Grünflächen wobei sich aber noch kaum Forschungsarbeiten diesem Thema angenommen haben.

Forschungsziel

Dieses Forschungsprojekt untersucht die ökologische und sozio-politische Nachhaltigkeit des Sammelns essbarer Wildpflanzen in Wien und zielt darauf ab nachhaltige Wildsammlung in urbanen und periurbanen Räumen zu unterstützen.

Forschungsfragen

i) Welche essbaren Wildpflanzen werden in Städten für kommerzielle und nicht-kommerzielle Verwendungen gesammelt?
ii) Wie beeinflusst lokales Erfahrungswissen von SammlerInnen das nachhaltige Sammeln essbarer Wildpflanzen?
iii) Wie beeinflussen unterschiedliche Flächennutzungen und Bewirtschaftungsformen von urbanen Grünflächen das nachhaltige Sammeln essbarer Wildpflanzen?
iv) Wie beeinflussen formelle und informelle Regulierungen das nachhaltige Sammeln essbarer Wildpflanzen?

Projektteam und -dauer

Projektleiter: DI Dr Christoph Schunko / Homepage / FIS / Research Gate / Twitter

Projektmitarbeiterin: DI Anjoulie Brandner / Homepage / FIS

Projektdauer: 01.02.2019 - 31.01.2021

Fördergeber

Verknüpfung mit anderen Projekten

Wildsammlung in der Biologischen Landwirtschaft - BioWildSammlung

Monitoring des lokalen Erfahrungswissens über Agrarbiodiversität im Großen Walsertal – BioCultural Diversity Monitoring