Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-08-01 - 2023-01-31

Das Projekt dient einer Verbesserung der Beachtung von Artenschutzbelangen beim Ausbau der Windenergienutzung im Bereich der Flächenausweisung. Die geplanten Konzepte sollen die Umsetzung von Zielen des Artenschutzes im regionalen Kontext fördern. Die Flächenbereitstellung muss aufgrund der langen Planungszeiten langfristig gedacht werden. Das Vorhaben wird die unterschiedlichen methodischen Ansätze zur Ausweisung von Schwerpunkträumen analysieren und sodann vergleichen sowie für die Flächenausweisung handhabbare wissenschaftliche Vorgehensweisen, die gleichzeitig eine rechtssichere Umsetzung ermöglichen, aufzeigen. Diese Methoden können je nach naturräumlichen Voraussetzungen und der vorhandenen Datenlagen, auf die Planer*innen zurückgreifen können, sowie der betrachteten Planungsebene unterschiedlich ausfallen. Zur Förderung eines frühzeitigen Austausches und der Einbeziehung betroffener Akteursgruppen soll ein Projektbegleitkreis zusammengestellt werden. Die Ergebnisse sollen in einer der Praxis und Öffentlichkeit zugänglichen Weise veröffentlicht werden.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-09-01 - 2025-08-31

Die von UPSURGE vorgeschlagene übergreifende Lösung betrifft ein digitales Ökosystem für Städte, um ihr Regenerationspotential freizusetzen und ihnen Wissen und Anleitung für den regenerativen Übergang zu geben. Das Europäische Regenerative Leuchtturmprojet für Städte wird einen Referenzrahmen für bewährte Verfahren bilden, um systemische Unterstützung für die Aufnahme, Hochskalierung, Nutzung und Verbreitung grüner Infrastruktur zu bieten. Das in UPSURGE geschaffene Wissen wird mit Nutzungswerkzeugen in mehrere verwertbare Tools umgewandelt, die es ermöglichen, eine gezielte Renaturierung von Städten beschleunigt einzuleiten.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2020-10-10 - 2021-01-15

Dieses Verbundprojekt untersucht in einem transdisziplinären Ansatz die Umsetzung und die Auswirkungen neuartiger Entwürfe für eine Multi-Stakeholder-Beteiligung am Management von UNESCO-Biosphärenparken (BR) in Österreich. BRs sind Lernorte für nachhaltige Entwicklung und Erprobungsseiten für trans- und interdisziplinäre Ansätze zum Verständnis der Wechselwirkungen zwischen sozialen und ökologischen Systemen. Die drei beteiligten BRs unterscheiden sich deutlich in ihrem physio-geographischen Profil, ihrer Größe, ihrer ökonomischen und demographischen Struktur, teilen aber partizipative Prozesse als wichtige Säule ihrer Arbeit. Verstärkt durch die Erfahrungen mit virtuellen Kommunikationsmethoden während der COVID-19-Pandemie beginnen die BRs, digitale Werkzeuge für partizipatorische Prozesse zu nutzen. Dieses Projekt verfolgt zwei Hauptziele: i) eine Untersuchung der Implementierung von Mehrkanal-Beteiligungssystemen mit neuen E-Partizipationskomponenten, die in transdisziplinärer Zusammenarbeit entwickelt werden, um die Beteiligungsmöglichkeiten zu erweitern; ii) die Bewertung der Rolle und der Auswirkungen der digitalen Bürgerbeteiligung (insbesondere von bisher unterrepräsentierten Gruppen), der Auswirkungen auf das Management, die lokale Demokratie und die nachhaltige Entwicklung. In einer ersten Projektphase besteht die Möglichkeit, das Projekt in einem (virtuellen) Diskussionsprozess mit Stakeholdern aus Großes Walsertal BR, Salzburger Lungau & Kärntner Nockberge BR und Wienerwald BR vorzubereiten.

Betreute Hochschulschriften