• Das Institut für Chemie nachwachsender Rohstoffe ...

    ... erforscht die Chemie der Zukunft, die auf nachhaltigen Ressourcen aufbaut. Der Fokus liegt auf der Chemie und Analytik von Lignocellulosen und Biomasse, Bioraffinerien, neuen Analyse- und Trennverfahren und modernen Methoden und Reaktionen der "grünen Chemie".

Chemie nachwachsender Rohstoffe

Das Institut ist im Grenzbereich von organischer und analytischer Chemie, Polymerchemie und Naturstoffchemie angesiedelt. Es befasst sich, wie der Name bereits sagt, mit der Chemie, Struktur und Analytik von nachwachsenden Ressourcen. Die Forschung umfasst alle Aspekte moderner organischer Synthesechemie, strukturchemische Aspekte und  Entwicklung analytischer Methoden. Die Schwerpunkte liegen dabei auf folgenden Themen:

  • Cellulosen (Chemie, Struktur und chemische Modifikation), Cellulosegewinnung (pulping & bleaching), Celluloselösungen und Celluloselösungsmittel, cellulosische Fasern und Textilien, Papier und Papierchemie, historische cellulosische Materialien, Alterungsvorgänge in cellulosischen Produkten
  • Nanostrukturierte Cellulosen und neue cellulosische High-tech-Produkte
  • Moderne Celluloseanalytik (Molekulargewichtsverteilungen, Profile funktioneller Gruppen, Chromophorenanalytik, Hemicellulosen)
  • Native und technische Lignine (Chemie, Struktur und chemische Modifikation), Struktur-Eigenschafts-Anwendungs-Beziehungen bei Ligninen, neue, nichtenergetische Anwendungen von Ligninen (Binder, Gele, Schäume), Lignine als Ausgangsstoffe für Chemikalien
  • Moderne Ligninanalytik (Molekulargewichtsverteilungen, funktioneller Gruppen, linkage analysis)
  • Neue Biomaterialien (Aerogele, funktionelle Fasern, medizinische Anwendungen)
  • Extraktstoffe (Trennung, Identifizierung, Testung) und Sekundärmetabolite in pflanzlichen Materialien und deren Anwendung
  • Chemie und Anwendungen phenolischer Antioxidantien
  • Bioraffinerine, Bioraffinerie-Analytik und neuartige Trenn- und Analyseverfahren für deren komplexe Stoffströme
  • „Grüne Chemie“ (ressourcen- und umweltschonende chemische Reaktionen, lösungsmittelfreie, energieschonende und atomökonomische Umsetzungen, Mikrowellensynthesen, neue Reaktionsmedien).

Die Arbeitsgruppe ist sehr international ausgerichtet und in vielfältige nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Als Service werden verschiedenste Aspekte der Chemie und Analytik lignocellulosischer Materialien und Produkte angeboten.

Arbeitsgruppe Rosenau

Chemie nachwachsender Rohstoffe
Die Arbeitsgruppe „Chemie nachwachsender Rohstoffe“ beschäftigt sich mit der chemischen Struktur und Umwandlung von natürlichen Rohstoffen und koordiniert die Arbeiten am Instituts. Die Forschungsgebiete umfassen organische und analytische Chemie als auch Polymer- und Naturstoffchemie.

Arbeitsgruppe Potthast

Biopolymer- und Papieranalytik
Die Forschung in der Arbeitsgruppe "Biopolymer- und Papieranalytik" umfasst das gesamte Spektrum von analytischen Fragen im Zusammenhang mit Lignocellulosen und Polysacchariden, insbesondere Cellulose, Hemicellulosen und Lignin.

Arbeitsgruppe Liebner

Chemie der Biomaterialien
Die chemische Modifikation und Konvertierung der erneuerbaren Biopolymere Cellulose, Hemicellulose und Lignin in neue Mehrwert-Produkte ist der Forschungsschwerpunkt der Gruppe "Chemie der Biomaterialien".

Leitung und Sekretariat

Adressen & Kontakt