Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-04-01 - 2025-03-31

Das Projekt MYCO-BIOMICS knüpft an eine frühere Zusammenarbeit im Rahmen von H2020-MSCA-RISE "GoMyTRi" an, die erfolgreich den Grundstein für eine internationale Zusammenarbeit mit weltweit führenden Forschungsinstitutionen der molekularen Pilzforschung gelegt hat. Das aktuelle Konsortium besteht aus ausgewählten Partnern in Deutschland, den Niederlanden, Österreich, der Tschechischen Republik, Thailand, Kenia und Südafrika. Alle Forschungsgruppen verfügen über eine hervorragende wissenschaftliche Erfolgsbilanz und zusätzliches Know-how und Fachwissen in ihren Spezialgebieten. Das gemeinsame Forschungsinteresse der Partner ist die molekulare Mykologie. Sie haben sich zusammengetan, um nützliche Sekundärmetabolite für die Entwicklung von bioaktiven Stoffen, unter anderem von Antibiotika, zu erforschen. Damit können potenzielle neue Wirkstoff-Kandidaten für Anwendungen in der Medizin, der agrarischen Produktion und der Umweltbiotechnologie gefunden werden. Neben den klassischen Forschungsansätzen zielt das Projekt auch auf eine Verwendung und Implementierung neuer -OMICS-Technologien ab sowie berücksichtigt Interaktion von unterschiedlichen Organismen mit Pilzen. Das alles sollte zur Entdeckung neuer bioaktiver Moleküle und zur Charakterisierung der Mykobiota wichtiger Nutzpflanzen führen. Die interdisziplinäre Ausbildung der Studierenden zielt auf Training in den Bereichen Mykologie, Molekularbiologie, molekulare Physiologie, Mikrobiologie und moderne chemische Analysen (z.B. Massenspektrometrie) ab. Zusätzlich sollten Kenntnisse in der industriellen Forschung und beim Projektmanagement erworben werden. Darüber hinaus sind mehrere Veranstaltungen zur Verbreitung der Ergebnisse geplant.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-01-01 - 2024-12-31

Das Team etablierte Screeningsysteme für Mikroben und Pflanzensämlinge, um neuartige bioaktive Substanzen und Enzyme zu finden. Bisher wurden 17 neue Substanzen und ein neues Enzym aus Pilzen entdeckt. Zwei von ihnen haben eine starke antibiotische Aktivität und zwei sind vielversprechende Antikrebskandidaten, die von Kooperationspartnern des medizinischen Instituts (FH Krems, AKH Wien) getestet wurden. Die neuartigen Substanzen werden derzeit patentiert. Abgesehen von diesen angewandten Aspekten haben Mitglieder des BiMM-Teams bisher mehr als 50 Veröffentlichungen mitverfasst, in denen die BiMM-Ausrüstung und das Know-how zur Erstellung und Interpretation der Datensätze verwendet wurden. Zukunftsperspektive: Zahlreiche Aktivitäten nutzen die Hochdurchsatzausrüstung, unser Fachwissen und unsere Anstrengungen für die Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Industrie (ACIB, IFA, Biomin, UKH St.Pölten, KL University, FH Krems). Es werden ständig Veröffentlichungen und Patentanmeldungen eingereicht, um die internationale Anerkennung und Sichtbarkeit des BiMM zu erhöhen. Unsere Methoden produzieren interessante Verbindungen, die möglicherweise zu neuen Anwendungen und Möglichkeiten führen. Die Universitäten (BOKU, VetMed) unterstützn die Aktivitäten in Form von Infrastruktur- und Personaleigenleistungen.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-01-01 - 2023-12-31

Fusaria represent one of the most important group of plant-pathogenic fungi. They are widely distributed and infect various economically important crops such as rice, wheat and maize. The Fusarium fujikuroi species complex (FFC), consisting of about 50 monophyletic, highly related Fusarium sp. comprises important members of these plant pathogens. Members of this group are known to produce a broad spectrum of small molecular weight compounds, so-called secondary metabolites (SMs), including harmful mycotoxins that frequently contaminate food and feed. A crucial step to combat mycotoxin contaminations is to understand the regulatory network that orchestrates their biosynthesis. In the recent years, it became evident that chromatin structure plays a key role in regulating fungal SM gene expression. The chromatin structure is highly dynamic and driven by changes in posttranslational modifications (PTMs) of histones deposited on the genome. In F. fujikuroi, trimethylation of histone 3 lysine 27 (H3K27me3) – a hallmark of facultative heterochromatin – functions in SM gene silencing. In contrast to published filamentous fungi, loss of H3K27me3 is lethal in this fungus. Knock-down of FfKMT6 by RNA Interference resulted in reduced H3K27me3 levels accompanied by crippled growth, abolished conidiation and increased SM biosynthesis. Intriguingly, reversion phenotypes occurred that showed elevated KMT6 expression and restored wild type-like growth and conidiation. The goal of EpiVit is to gain deeper knowledge on PRC2-mediated gene silencing in members of the FFC. In the focus of this project is the better understanding of the mode of action of Kmt6. Based on this, the following objectives were defined: (1) Evaluate whether Kmt6 vitality is conserved within members of the FFC; (2) Unravel the cause that sets F. fujikuroi (or the FFC) apart from other fungal species; and (3) Exploitation of the relationship between H3K27me3 and other relevant histone PTMs (histone crosstalk).

Betreute Hochschulschriften