Centre for Environmental History


picture river landscape

Welcome to the Centre for Environmental History!


Hörtipp: Ö1 Radiokolleg - Trinkwasser in Österreich

Gestaltung: Julia Grillmayr

Die "Radiokolleg"-Reihe "Trinkwasser Österreich" geht der Frage nach, warum es wichtig ist, die Wasserversorgung in öffentlicher Hand zu erhalten, und wie der Besitz von Wasserquellen hierzulande, aber auch international, geregelt ist. Außerdem beleuchten wir die Wege, die das Wasser in und durch Österreich nimmt. Wie gestaltet sich der Wasserkreislauf von Flussursprüngen, Hochquellenwasserleitungen und Seen, über Kanalisation, Kläranlagen und Grundwasserwerke, bis hin zu den privaten Wasserhähnen? Altbewährte Methoden werden ebenso vorgestellt, wie innovative Entwicklungen in der mechanisch-biologischen Wasserreinigung und Wasseraufbereitung. Ferner geht es um Forschungs- und Kartierungsprojekte der Hydrologie, also darum, wie Grundlagenwissenschaft und angewandte Forschung das flüssige Element zu fassen versuchen.

Zu hören von 1. bis 4. Februar ab 9:05 Uhr und ab 22.05 Uhr

>Details


Video Series Pandemics in the Past: from Prehistory to (almost) the Present

In May, John Haldon and Helmut Reimitz (Department of History, Princeton University) coordinated a new seminar series that examined the historical context and the social, cultural, and environmental impact of pandemics through the ages. The virtual series entitled “Pandemics in the Past: from Prehistory to (almost) the Present” featured guest scholars from across the U.S. and Europe.

> Watch the videos


Tenure-track Assistant Professor in Environmental Humanities

The Saxo Institute, Faculty of Humanities, Copenhagen University (UCPH), Denmark, invites applicants for one or more tenure-track assistant professorships in Environmental Humanities to be filled by the 1st of September 2021 or as soon as possible thereafter.

The deadline to apply is 1 March 2021.

>Details


CfP: Dissertant*innen-Tagung Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte

Die Dissertant*innen-Tagung Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die der Präsentation und Diskussion aktueller Dissertationsprojekte in den Bereichen Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte, der Nachwuchsförderung und der innerwissenschaftlichen Vernetzung dient. Die zweitägige Tagung bietet die Möglichkeit, Forschungsergebnisse zu präsentieren, zu diskutieren und sich mit anderen Dissertantinnen und Dissertanten und Forschenden im Bereich der Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte zu vernetzen.

Deadline für die Einreichung von Abstracts: 30.11.2020
Eine Teilnahme an der Onlinetagung ist für Doktoratsstudierende auch ohne Vortrag möglich, jedoch an eine Anmeldung gebunden. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, die Diskussion von Projekten mit umwelthistorischem Zuschnitt im Rahmen der „Environmental History Week“ für ein interessiertes internationales Auditorium online zu öffnen.

Veranstalter: Universität Salzburg (Fachbereich Geschichte) in Kooperation mit Austrian Economic and Social Historians (AESH) und Environmental History Cluster Austria (EHCA www.ehca.at)
Organisation: Martin Knoll, Robert Moretti, Katharina Scharf, Georg Stöger

Ort: Online Meeting (Webex)
Zeit: 19. - 20.4.2021 (ca. 9:00-17:00 und 9:00-12:00)

>Details
>Bericht Dissertant*innen-Tagung 2019
>Environmental History Week


CfP: Third NEHT Workshop 2021
Environmental Histories of the Ottoman and post-Ottoman World. The Anthropocene: From Empire to Nation-States

Environmental history is a growing field of study for scholars of the Ottoman Empire and nation-states in the post-Ottoman territories, especially Turkey. Over the past decade, environmental history has emerged as one of the most significant sub-fields of Ottoman-Turkish history. After successful meetings in Hamburg (2017) and Ankara (2019), we are happy to announce that the 3rd Network for the Study of Environmental History of Turkey (NEHT) Workshop will take place in Vienna in 2021.

The workshop is a collaboration between the NEHT, the Department of Near Eastern Studies at the University of Vienna, the Vienna Anthropocene Network, the Centre for Environmental History (ZUG) and the University of Vienna.

The keynote will be given by John McNeill (Georgetown University).

Deadline for abstracts: January 1, 2021

Place: University of Vienna
Time: September 16-18, 2021

> Details

NEUERSCHEINUNG

Wasser Stadt Wien - Eine Umweltgeschichte

Zentrum für Umweltgeschichte (Hrsg.): Wasser Stadt Wien - Eine Umweltgeschichte. Universität für Bodenkultur Wien, Technische Universität Wien, 2019, Wien, 496 S.
ISBN 978-3-900932-67-1

"Wasser Stadt Wien - Eine Umweltgeschichte" beschreibt den gemeinsamen Wandel der Stadt und ihrer Gewässer. Das Buch handelt von der Vergangenheit und weist gerade deshalb auch in eine Zukunft, in der die Stadt ihre aquatische Identität neu entwickeln wird. Auf einer Reise durch Zeiten und Räume, die bis zum Schwarzen Meer und an die Nordsee führt, laden die Beiträge zum Verweilen am Nußdorfer Wehr ein, ebenso wie zur Spurensuche an den verschwundenen Mühlen der Liesing. Sie blicken zu den Donauschiffern und Donaufischern, zu Wäschermädeln und Bierbrauern, zum Stadtphysikat, zu den Kommissionen für die Donauregulierung oder die Wasserversorgung. Berichtet wird über die sich verändernde Rolle der Donau und der Wienerwaldbäche für das Leben und Wirtschaften in der Stadt und über die Einflüsse, die zu den großen Transformationen der Gewässerlandschaft führten.

>Details


NEW RELEASE

Transformative Recovery?
The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism

Robert Groß, Martin Knoll, Katharina Scharf (eds.) Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism. innsbruck university press, 2020, 170 p. paperback, engl.
ISBN 978-3-99106-000-0
25,90 Euro

What was the role of the European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan for the development of European tourism after the Second World War? The fragmentary excerpts from the national results of tourism history and the Marshall Plan have clearly shown the potential of a synthesized historiographical view. Looking beyond national borders and thinking about the connection between the Marshall Plan and tourism from a European perspective can provide extensive and exciting insights. It is not only a matter of recognizing the similarities and differences between the various European countries with their diverse backgrounds, but also of general considerations of characteristic features and interdependencies of tourism, economy, politics, society, and culture. Particularly, transfers at different levels – cultural habits, ideas, goods, technologies, money etc. – reveal the complex networks of seemingly separate spheres and nations around the world. Thereby one aspect becomes particularly obvious: A tourism history of the Marshall Plan is undoubtedly a research desideratum, an opportunity to provide insights and transnational syntheses for both the history of tourism and the history of Europe after the Second World War.

NEUERSCHEINUNG

Umwelt- und Bioressourcenmanagement für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung

Erwin Schmid, Tobias Pröll (Hrsg.): Umwelt- und Bioressourcenmanagement für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg, 2020, 273 S.
ISBN 978-3-662-60434-9

Das Buch "Umwelt- und Bioressourcenmanagement für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung" stellt die fünf zentralen Themenbereiche des UBRM vor. Mehr als 40 BOKU Kolleginnen und Kollegen geben Einblicke in verschiedenste Fachbereiche des UBRM. Martin Schmid und Verena Winiwarter vom Zentrum für Umweltgeschichte haben dazu ein Kapitel "Umweltgeschichte und Erdzukunft" (S. 81-94) beigetragen.

Eine Buchpräsentation findet im Jänner 2020 statt.

Open Access
Produktflyer

ICEHO Bulletin 19

Das Zentrum für Umweltgeschichte ist Mitglied von ICEHO und stellt das neueste Bulletin von ICEHO hier auch direkt zur Verfügung

>Bulletin 19 (pdf 2,4 MB)