Centre for Environmental History


picture river landscape

Welcome to the Centre for Environmental History!

Wasser - Stadt - Wien
Studio 2 vom 6.12.2019

ORF TVTHEK

Wien liegt an der Donau, doch im Zentrum der Stadt sucht man den Fluss vergebens. Hier fließt der vergleichsweise schmächtige Donaukananl. Welche Bedeutung hatten und haben die Donau und der Donaukanal für das Leben in Wien? Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Disziplinen haben sich auf Spurensuchen begeben.

Nachzusehen in der ORF TVThek bis 13.12.2019

Verena Winiwarter mit dem Wissenschaftspreis der Stadt Wien geehrt

Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler verlieh am 5. 12. die Preise der Stadt Wien. Verena Winiwarter erhielt den Preis für Geistes-, Kultur-, Sozial- und Rechtswissenschaften.

Die Jury würdigte Verena Winiwarter als Vorreiterin der Erforschung der Beziehungen zwischen dem Menschen und seiner Umwelt. "Ihre Leistungen auf dem Gebiet der Humanökologie sind für die Etablierung im wissenschafltichen Kanon herausragend und finden über alle Dsiziplinen höchste Anerkennung", so die Jury.

Wir gratulieren Verena Winiwarter sehr herzlich!

>Details

>Preise der Stadt Wien für 2019

NEUERSCHEINUNG

Wasser Stadt Wien - Eine Umweltgeschichte

Zentrum für Umweltgeschichte (Hrsg.): Wasser Stadt Wien. Eine Umweltgeschichte. Universität für Bodenkultur Wien, Technische Universität Wien. Wien, 496 S.
ISBN 978-3-900932-67-1

"Wasser Stadt Wien - Eine Umweltgeschichte" beschreibt den gemeinsamen Wandel der Stadt und ihrer Gewässer. Das Buch handelt von der Vergangenheit und weist gerade deshalb auch in eine Zukunft, in der die Stadt ihre aquatische Identität neu entwickeln wird. Auf einer Reise durch Zeiten und Räume, die bis zum Schwarzen Meer und an die Nordsee führt, laden die Beiträge zum Verweilen am Nußdorfer Wehr ein, ebenso wie zur Spurensuche an den verschwundenen Mühlen der Liesing. Sie blicken zu den Donauschiffern und Donaufischern, zu Wäschermädeln und Bierbrauern, zum Stadtphysikat, zu den Kommissionen für die Donauregulierung oder die Wasserversorgung. Berichtet wird über die sich verändernde Rolle der Donau und der Wienerwaldbäche für das Leben und Wirtschaften in der Stadt und über die Einflüsse, die zu den großen Transformationen der Gewässerlandschaft führten.

>Details

Call for Contributions

Summer school Environmental History and Historical Ecology of the Dinaric Karst, Slovenia, for master´s and PhD students

  • 2 days of lectures & roundtables on environmental history, historical ecology & palaeoecology by internationally recognized specialists
  • 1 day of presentations by students
  • 3 days of field work in the Dinaric Karst in SW, S and SE Slovenia

Place: Ljubljana, Slovenia
Time: 12/14 - 18/19 July 2020

Deadline for applications: 20 December 2019

>EH_summer_school_SI_flyer_ESEH
>EH_summer_school_SI_programme_ESEH

New PhD position in Environmental History at University of Oslo

A Doctoral Research Fellowship (SKO 1017) in Environmental History is available at the Department of Archaeology, Conservation and History, University of Oslo.

The application deadline is 15th January 2020.

>Details

Call for Fellows 2020-21

The Rachel Carson Center for Environment and Society (RCC) invites applications for its 2020–21 cohort of postdoctoral and senior fellows. The RCC’s fellowship program is designed to bring together excellent scholars from a variety of countries and disciplines who are working in the field of environment and society. In this application round, the RCC is offering thematic fellowships (four to twelve months) on the topics "Extinction",  "Futures" and "Open" (truly excellent projects that do not relate to either of these two topics).

The deadline for applications is 31 January 2020.  Applications must be made in the online portal.

>Details

NEUERSCHEINUNG

Umwelt- und Bioressourcenmanagement für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung

Erwin Schmid, Tobias Pröll (Hrsg.): Umwelt- und Bioressourcenmanagement für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg, 2020, 273 S.
ISBN 978-3-662-60434-9

Das Buch "Umwelt- und Bioressourcenmanagement für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung" stellt die fünf zentralen Themenbereiche des UBRM vor. Mehr als 40 BOKU Kolleginnen und Kollegen geben Einblicke in verschiedenste Fachbereiche des UBRM. Martin Schmid und Verena Winiwarter vom Zentrum für Umweltgeschichte haben dazu ein Kapitel "Umweltgeschichte und Erdzukunft" (S. 81-94) beigetragen.

Eine Buchpräsentation findet im Jänner 2020 statt.

Open Access
Produktflyer

2019 St Andrews Article Prize in European Environmental History is awarded

Congratulations to Steven Hartman from Mälardalen University in Sweden and 5 co-authors – Astrid Ogilvie, Jon Haukur Ingimundarson, Andrew Dugmore, George Hambrecht, and Thomas McGovern – for “Medieval Iceland, Greenland, and the New Human Condition: A case study in integrated environmental humanities” published in Global and Planetary Change 156, September 2017.

A honorary mention goes to Tim Soens for his article “Resilient societies, vulnerable people: Coping with North Sea floods before 1800”, published in Past and Present 241, November 2018.

The Committee members were Martin Schmid (chair), Institute of Social Ecology/Vienna, Austria, Yaron Baslev (Board representative), Tel Aviv University, Israel, and Maïka de Keyzer, University of Antwerp, Belgium.

>Details

2019 EHCA Prize for Interdisciplinary Research in Environmental History

William San Martín, Assistant Teaching Professor of Global History in the Humanities & Arts Department, has been awarded the 2019 EHCA Prize for Interdisciplinary Research in Environmental History for his paper "The Place of National Science in Transnational Environmental Governance. Chile's Nitrogen Revolution and the Global Nitrogen Challenge."

>Details

>Environmental History Cluster Austria (EHCA)

Infrastrukturwissen: Eine andere Geschichte des Frankfurter Flughafens

Nichtort, Kommerz, „flows“, Beschleunigung – kaum ein technischer Ort wurde in der jüngeren Kulturtheorie so fetischisiert wie der Flughafen. Dass Flughäfen jedoch über viel Bodenhaftung verfügen, zeigt Nils Güttler anhand der Umwelt- und Wissensgeschichte von Frankfurt „Rhein-Main“.

Zeit: Montag, 20. Jänner 2020, 18:00 Uhr
Ort: Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften | Kunstuniversität Linz in Wien (IFK), Reichsratstraße 17, 1010 Wien

>Details

CfP: DisstantInnen-Tagung Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte

Nach Linz und Wien wird die kommende DissertantInnen-Tagung in Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte am 27. und 28. Februar 2020 in Innsbruck stattfinden.

Der Call  richtet sich an Doktorierende aus den Bereichen Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte sowie anderen Disziplinen mit wirtschafts-, sozial- oder umwelthistorisch relevanten Themen, die ihre Dissertationen entweder an einer österreichischen Universität verfassen oder eine Zweitbetreuung an einer österreichischen Universität haben.

Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober 2019.

>Details

Verena Winiwarter erhält Ehrendoktorat der Universität Aalborg

Im Rahmen der Aalborg University´s Annual Celebration 2019 verlieh Rektor Per Michael Johansen am 3. Mai die Ehrendoktorwürde an Verena Winiwarter. Sie wurde damit für ihr langjähriges Engagement für die Umweltgeschichte und ihre international anerkannte Forschung auf dem Gebiet der interdisziplinären sozial-ökologischen Forschung ausgezeichnet. Wir gratulieren sehr herzlich!

>Details

Ein gutes Leben für alle

Mit der "Agenda 2030" will die UNO nichts weniger als eine "Transformation der Welt" herbeiführen. Gelingen soll das mit Hilfe von 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) rund um Ökologie, Soziales und Wirtschaft, die von allen 193 Mitgliedstaaten umgesetzt werden. Großer Wurf oder Utopie? APA-Science hat sich den ambitionierten Aktionsplan näher angesehen.

>Details

"Distinguished Book Award", Society for Military History

Tucker, R.P., Keller, T., McNeill, J.R., Schmid, M. (Eds.) (2018): Environmental Histories of the First World War, Cambridge University Press, Cambridge, ISBN: 9781108429160, 320 S.

This anthology surveys the ecological impacts of the First World War. Editors Richard P. Tucker, Tait Keller, J. R. McNeill, and Martin Schmidt bring together a list of experienced authors who explore the global interactions of states, armies, civilians, and the environment during the war. They show how the First World War ushered in enormous environmental changes, including the devastation of rural and urban environments, the consumption of strategic natural resources such as metals and petroleum, the impact of war on urban industry, and the disruption of agricultural landscapes leading to widespread famine. Taking a global perspective, Environmental Histories of the First World War presents the ecological consequences of the vast destructive power of the new weaponry and the close collaboration between militaries and civilian governments taking place during this time, showing how this war set trends for the rest of the century.

>Details

>The Society for Military History

ICEHO Bulletin 19

Das Zentrum für Umweltgeschichte ist Mitglied von ICEHO und stellt das neueste Bulletin von ICEHO hier auch direkt zur Verfügung

>Bulletin 19 (pdf 2,4 MB)