Copernicus: Europas Satellitendaten für die eigene Klimaforschung einsetzen


Copernicus: Europas Satellitendaten für die eigene Klimaforschung einsetzen

12:30 ‐ 15:30

  • Vortragsreihe

Mit Copernicus hat die Europäische Union ein Erdbeobachtungssystem basierend auf Satelliten implementiert, das beinahe in Echtzeit globale Daten offen zur Verfügung stellt. Damit können Bedürfnisse sowohl auf globaler als auch auf regionaler Ebene gestillt werden, um unseren Planeten besser zu verstehen und die Umwelt, in der wir leben, nachhaltig zu schützen. Weltweit profitieren Bürger*innen – von politischen Entscheidungsträger*innen, über Forscher*innen, bis hin zu gewerblichen und privaten Nutzer*innen – sowie die globale wissenschaftliche Gemeinschaft von den Copernicus-Daten und den daraus folgenden Informationen. Copernicus bietet frei zugängliche Dienste in verschiedenen Bereichen an, die unter anderem direkt zur Überwachung des Klimawandels beitragen.

Mit der Veranstaltung "Copernicus: Europas Satellitendaten für die eigene Klimaforschung einsetzen" bekommen die Teilnehmenden einen ersten Einblick in Copernicus und die breiten Anwendungsmöglichkeiten der offen verfügbaren Daten. Diese Veranstaltung, bestehend aus einem Webinar und einem Workshop, wird im Rahmen des Wissenstransferzentrum Ost (gefördert durch die AWS) in Kooperation mit Austria in Space (gefördert durch das Bundesministerium Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie) organisiert.

Sie findet am 23.11. von 12:30 - 15:30 Uhr online via ZOOM statt.

 

(c) European Space Agency/ATG medialab

Veranstaltungsort
Online Event
Veranstalter
Wissenstransferzentrum Ost
Kontakt
office(at)citizen-science.at
Weitere Informationen
Veranstaltungshomepage
Anmeldung erfolderlich
https://www.citizen-science.at/blog/klimaworkshop
Sprache: Deutsch
Öffentlich: Ja
Kostenpflichtig: Nein