Fascination of Plants Day 2022


Fascination of Plants Day 2022

35 Jahre Pflanzenbiotechnologie Gruppe (PBU) an der BOKU

10:00 ‐ 14:00

  • Informationsveranstaltung

Seit 35 Jahren leistet die Pflanzenbiotechnologie Gruppe (PBU-BOKU, AG Laimer) einen wichtigen Beitrag für den Erhalt und Schutz der genetischen Vielfalt unserer holzigen Kulturpflanzen, als vorbeugende Maßnahme gegen potentielle Verluste der Biodiversität, hervorgerufen durch Faktoren wie Klimaveränderung oder neue Pflanzenkrankheiten. Auch vor dem Hintergrund des steigenden Nahrungsbedarfs einer wachsenden Weltbevölkerung ist der Erhalt des weltweiten Kulturpflanzenbestandes enorm wichtig.

Die PBU wird, am 18.05.2022 von 10-14 Uhr am Standort Muthgasse, 18 Einblicke in ihr 35-jähriges Bestehen und die spannendsten Forschungsthemen dieser Jahrzehnte gewähren.
Begonnen hat alles 1987 mit dem Versuch, virusfreie und später virusresistente holzige Nutzpflanzen zu züchten. Dies hat zum Aufbau einer in vitro Genbank für klimaangepasste holzige Nutzpflanzen unserer Breitengrade (Äpfel, , Birnen, Marillen, Pfirsiche, Wein, Kornelkirsche, Beerenfrüchte, aber auch Ölpflanzen wie Jatropha) aber auch der Tropen (z.B. Jatropha, Kaffee) geführt. Technisch gesehen beruhen viele Arbeiten auf der Umsetzung von Haberlandt´s bahnbrechender Idee von der Totipotenz der Pflanzenzelle, die heuer ebenfalls ihr 120-jähriges Jubiläum feiert, und entsprechend vorgestellt werden soll. Besucherinnen können die aktuellen Forschungsobjekte der PBU, etwa die 32000-jährige Silene aus dem sibirischen Permafrost oder die 1000 jährige Dirndl aus dem Traisental, als Gewebekulturen in vitro begutachten.
Gesundheitsrelevante Inhaltsstoffe aus Pflanzen waren ein weiterer Forschungsschwerpunkt. So sind aus der Beschäftigung mit Allergenen aus Obst und Beeren zahlreiche Methoden, die heute in der personalisierten Medizin Anwendung finden könnten, entstanden. Entwickelt und weiter verbessert werden pflanzenbiotechnologische Methoden zur molekularen Charakterisierung und Nutzung der Biodiversität, sei es von Nutzpflanzen, aber auch von Phytoplasmen und anderen Quarantäne-Schadorganismen.

Veranstaltungsort
Muthgasse 18, Haus 1, 6.OG
Veranstalter
Ao.Univ.Prof. Dr. Margit Laimer
Kontakt
margit.laimer(at)boku.ac.at
Mehr Informationen
https://short.boku.ac.at/fopd2022
Anmeldung erforderlich
margit.laimer(at)boku.ac.at
Sprache: Deutsch & Englisch
Öffentlich: Ja
Kostenpflichtig: Nein