ÖGE meets BOKU

ÖGE-Jahrestagung 2022 „Food Processing – Vom Feld bis zur Zelle“ (Hoch-) Verarbeitete Lebensmittel und ihre Rolle für die menschliche und planetare Gesundheit

22. September 08:30 ‐ 23. September 14:45

  • Tagung

Die Lebensmittelverarbeitung spielt eine zentrale Rolle für unsere Lebens(mittel)qualität, allerdings wird die häufige Aufnahme von hochverarbeiteten Lebensmitteln zunehmend mit diversen chronischen Erkrankungen in Zusammenhang gebracht. Genau dieses Spannungsfeld soll bei der diesjährigen Veranstaltung aufgearbeitet und diskutiert werden.

Am ersten Veranstaltungstag wird im Themenblock I, Faszination Lebensmitteltechnologie, dieses Spannungsfeld in einem kurzen Einführungsvortrag skizziert. In den nachfolgenden Vorträgen sollen die Notwendigkeit, Grundprinzipien und Herausforderungen der Lebensmittelverarbeitung vorgestellt werden und die verschiedenen Stufen der Verarbeitung - von minimal bis ultra - und auf unterschiedlichen Ebenen - von Haushalt bis Industrie - kritisch betrachtet werden. Die Problematik der Verluste während der Lebensmittelverarbeitung runden diese erste Session ab. In der zweiten Session werden aktuelle Fragen zur Lebensmittelverarbeitung im Blickwinkel der menschlichen Gesundheit behandelt. Dabei wird zum Einen die Evidenz von Ursachen für ernährungsmitbedingte Erkrankungen, zum Anderen die Auswirkungen eines (hohen) Verzehrs von verarbeiteten Lebensmitteln auf die Allgemeingesundheit besprochen. Für Auswirkungen der “glycation products as potential food contaminants in chronic disease development”, konnten wir einen Fachexperten des IARC/WHO gewinnen. Weitere aktuelle Themen sind in diesem Kontext Zusammenhang des Konsums von Fast Food und Fertigprodukten mit Übergewicht und der Volkskrankheit Diabetes Typ 2, außerdem wird die Rolle von Fructose, Sorbit, Xylit und Mannit in verarbeiteten Lebensmitteln in Hinblick auf Verträglichkeit diskutiert.
Einen würdigen Abschluss findet der erste Tag mit den Vorträgen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der sehr populären Young Scientist Session, und der Vergabe der ÖGE-Ernährungsforschungspreise.

Tag zwei des Meetings beschäftigt sich mit Fragen der Lebensmittelsicherheit und den zukünftigen rechtlichen Anforderungen an Convenience-Produkte in Europa. Nachfolgend werden die allgemeinen Aufgaben der Lebensmittelverarbeitung in Rohstoff bezogenen Fallbeispielen vertieft. Abgeschlossen wird diese Session mit einem Vortrag zum großen Thema der kleinen Organismen und warum fermentierte Lebensmittel so wichtig sind.
Die Session „Ernährungswissenschaft" versucht zu beantworten, welchen Stellenwert Verzehrserhebungen bei der ernährungsphysiologischen Bewertung von verarbeiteten Lebensmitteln haben, wie es um unsere Kochkünste steht, und warum der Anteil von Convenience-Produkten in unseren Haushalten ansteigt.
Zu guter Letzt beleuchten wir die Rolle des globalen Handels und der Medien, sowie die Anforderungen der Konsument:innen.

 

Veranstaltungsort
Hörsaal XX
Armin-Szilvinyi-Haus, Muthgasse 18, 1190 Wien
Veranstalter
Department für Lebensmittelwissenschaften und -technologie in Kooperation mit ÖGE
Kontakt
regine.schoenlechner(at)boku.ac.at
Mehr Informationen
www.oege.at
Anmeldung erforderlich
www.oege.at
Sprache: Deutsch
Öffentlich: Ja
Kostenpflichtig: Ja