854318 Ordnungsplanerisches Projekt (Landschaftsplanung, Erholungsplanung, Naturschutzplanung, Raumplanung, Gewässerplanung) (in Eng.)


Art
Projekt
Semesterstunden
5
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Damyanovic, Doris , Reinwald, Florian , Rohrmanstorfer, Julia
Organisation
Angeboten im Semester
Wintersemester 2018/19
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch, Englisch

Lehrinhalt

Landschaftsplanerischer Beitrag zur nachhaltigen Stadtplanung und Entwicklung in Linz

Wir werden indizienwissenschaftlich und sozial-wissenschaftlich arbeiten. Literatur- und Dokumentenrecherchen werden wichtige Grundlagen bilden. Dabei werden wir uns mit räumlichen Planungsinstrumenten und -konzepte der Stadt Linz auseinandersetzen. Ziel ist einen landschaftsplanerischen Beitrag zur Stadtentwicklung zu leisten. Themen sind Grün- und Freiraumentwicklung in verschiedenen Stadtquartieren der Stadt Linz.

Termine der Feldarbeitstage vor Ort sind über BOKUonline ersichtlich. Die Kosten betragen für das Quartier und Essen ca. 120 Euro, Anreise mit dem Zug (ÖBB-Classic Karte, Studierende, Westbahn) ca. 45 Euro. Details zu Anreise und Ablauf werden beim ersten Termin am 4. Oktober besprochen. Die Anwesenheit beim ersten Termin ist für eine weitere Teilnahme verpflichtend.

Bitte zahlt bis 29.09.2018 den Exkursionsbeitrag von 50 Euro mit der Referenz (unbedingt angeben!): Innenauftragsnr.: 4854000000 Anzahlung LV 854318
auf folgendes Konto ein: IBAN: AT84 3200 0010 0050 0512 BIC: RLNWATWWXXX

Teile der Kosten werden über ÖH-Exkursionsmittel rückerstattet.

.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Abschluss des Bachelor-Studiums bzw. der Bachelor Arbeit oder sehr weiter Studienfortschritt desBachelor-Studiums
GIS-Kenntnisse von Vorteil
.

Lehrziel

Nach Absolvierung des Seminars können Studierende eigenständig
- landschafts- und freiraumplanerische Theorie und Methodik, die für die Bearbeitung des Fallbeispiels notwendig sind, anwenden.
- die rechtlichen, baulich-räumlichen und sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen anhand des Fallbeispiels beschreiben, interpretieren und dokumentieren.
- planerische, historische, soziale und ökonomische Kontexte anhand des Fallbeispiels ausarbeiten, planerische Lösungen für den Bearbeitungsraum formulieren.
- die Wichtigkeit von landschaftsplanerische Methoden und Theorien als Beitrag zur nachhaltigen Landschaftplanung argumentieren.
- das Gelernte auf neue Planungsaufgaben in der Landschaftsplanung übersetzen.
- eine Projektskizze für eine neue Fallstudie formulieren.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.