I.   Stadt Wien-BOKU Research Funding

Im Rahmen des Stadt Wien-BOKU Research Funding 2022 können Forschungsprojekte aus allen Themenfeldern der BOKU in Verbindung mit dem Schwerpunkt „(Wiener) Wege in die Zukunft / Visionen einer nachhaltigen Metropolregion: von Kreisläufen und Interaktionen” mit einer Projektsumme von 35.000 bis 90.000 Euro und einer Projektdauer von max. 2 Jahren gefördert werden. In Summe gelangen für „Stadt Wien-BOKU Research Funding“ Projekte insgesamt bis zu 175.000 Euro zur Ausschüttung.
Für die Jahre 2023-2024 sind Ausschreibungen zu anderen spezifischen Unterthemen dieses Themenschwerpunktes geplant.

Eingereichte Projekte sollen einen Beitrag zur Vision einer nachhaltigen Metropolregion leisten und dabei besonders die vielfältigen Interaktionen zwischen Stadt und Umland in den Fokus stellen. Die Forschungsarbeiten sollen zudem im Kontext der Kreislaufwirtschaft stehen und können damit eine Vielzahl an Themen, wie z.B. Boden, Raum, Mobilität, Nahrung, Energie oder Infrastruktur beinhalten. Die Projekte müssen einen Wien-Bezug aufweisen sowie in Kontext der SDGs gesetzt werden. Projekte die einen Bezug zur Strategie „Wien 2030 – Wirtschaft und Innovation“ und dem kürzlich vorgelegten Entwurf zur Smart Klima City Strategie Wien aufweisen sind besonders erwünscht.

Forschungsprojekte aus allen Themenfeldern der BOKU können eingereicht werden. Interdisziplinarität ist erwünscht. Stakeholder-Einbindung im angemessenen Rahmen wird positiv bewertet und kann in unterschiedlicher Ausprägung erfolgen. Die Relevanz der Einbindung ist im Antrag kurz darzulegen.

Gemäß den strategischen Grundsätzen im Entwicklungsplan der BOKU sollen die Forschungsprojekte unter besonderer Beachtung wissenschaftlicher Qualität und von Nachhaltigkeitskriterien (siehe Webpage BOKU Nachhaltigkeitsverständnis) geplant und durchgeführt werden.

Da der Fonds Nachwuchsforscher*innen unterstützen will, sind alle BOKU Forscher*innen antragsberechtigt, welche die folgenden Kriterien erfüllen:
− Doktoratsabschluss bis max. sieben Jahre nach der Promotion (etwaige Elternkarenzzeiten & Mutterschutz nicht mitgezählt)
− Arbeitsvertrag mit der BOKU in einem Ausmaß von mindestens 20 Wochenstunden
− Dokumentierte wissenschaftliche Vorerfahrungen

Assoziierte Professor*innen und berufene Professor*innen sind nicht antragsberechtigt.
Die Projektdurchführung muss schwerpunktmäßig an der BOKU erfolgen.

Bewerbungsunterlagen sind in digitaler Form als ein Gesamt-PDF-Dokument (max. 20 MB) an researchfunds(at)boku.ac.at unter Verwendung des Antragsformulars zu senden: 

Für die Einreichung auszufüllendes ANTRAGSFORMULAR mit folgendem Inhalt:

1) Projektbeschreibung bestehend aus:

  • Kurzfassung des Projektes für die Öffentlichkeitsarbeit auf Deutsch (max. eine A4 Seite)
  • Wissenschaftlicher Abstract auf Deutsch und Englisch (max. je eine halbe Seite)
  • Ausführliche Beschreibung des geplanten Forschungsvorhabens auf Englisch (fünf bis max. acht Seiten exkl. Literaturangaben): Wissenschaftliche Fragestellung, Stand des Wissens und eigene Vorarbeiten, Projektziele und Innovation, ausführlicher Arbeitsplan inkl. Beschreibung der methodischen Vorgehensweise, Beitrag des Forschungsvorhabens zu den SDGs
  • Falls zutreffend, Bezug der Fragestellung zu den entsprechenden Geschäftsfeldern der Stadt Wien (ca. 1 Seite); eine Interessensbekundung des jeweils zuständigen Geschäftsfeldes ist willkommen
  • Zeit- und Kostenplan: Mit der Förderung können Personal-, Sach- und Reiseaufwendungen, die mit dem Projekt in Zusammenhang stehen, abgedeckt werden.
    Übergangsfinanzierungen von Dissertant*innen sind NICHT erlaubt. Wenn ein*e Dissertant*in involviert ist wird erwartet, dass er/sie über die gesamte oder den Großteil der Projektlaufzeit engagiert ist.

2) Kostenkalkulationstabelle - bitte beachten Sie die §27 - Kostenersatzrichtlinie des Rektorats.
Für Fragen zur Kostenkalkulation steht Frau Mag.a Tamara Wolf tamara.wolf(at)boku.ac.at bzw. DW -33012 gerne zur Verfügung.

3) Detaillierter Lebenslauf in englischer Sprache mit Publikationsliste und Darstellung der wissenschaftlichen Kompetenz und des bisherigen gesellschaftlichen Impacts der wissenschaftlichen Arbeiten des/der Bewerber*in insbesondere im Gebiet des Antrages.

4) Vorschlag von mindestens zehn potenziellen, ausschließlich internationalen Gutachter*innen, wobei sorgfältig auf die Vermeidung möglicher Befangenheiten zu achten ist (für Details siehe Antragsformular).

Bitte übermitteln Sie zwei Wochen vor Ablauf der Deadline die elektronische Projektmeldung (ePM).
ACHTUNG: Für eine vollständige Einreichung ist die erfolgte Freigabe via ePM unbedingt erforderlich!
(beachten Sie die Richtlinie zur Planung und Einreichung von Forschungsvorhaben gem. §§ 26 und 27 UG)

 

Einreichtermin:

Bewerbungen sind bis zum 17. Mai 2022 erbeten an researchfunds(at)boku.ac.at

Ausschreibung (PDF)

Über die Zuerkennung der Preise und der Forschungsförderung entscheidet das Kuratorium des Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien (voraussichtlich im November 2022).

Zusätzliche Informationen:

FAQs Stadt Wien-BOKU Research Funding

Rahmenbedingungen zur Abwicklung von Projekten aus dem Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die BOKU

Endberichtsvorgaben

 

Weiterführende Links:

Agenda 2030 (SDGs)

Geschäftsgruppen der Stadt Wien