Was hat den Studierenden an der BOKU am besten gefallen?

  • BOKU: angenehme Atmosphäre, moderne Labore (Geräte und Equipment), gute Informationen via E-Mails, hoher Lehrstandard, interaktive Lehrmethoden
  • Lehrveranstaltungen: große Auswahlmöglichkeit an Kursen,
  • Welcome Days: gute Möglichkeit andere Austauschstudenten kennenzulernen und Freundschaften zu schließen, Überblick über die BOKU und Wien zu bekommen
  • Buddy Netzwerk und Stammtisch: gute Möglichkeit neue Leute kennenzulernen
  • Sprachkurse: Deutsch Intensiv Kurs am Anfang des Semesters als gute Möglichkeit andere Studierende kennenzulernen
  • Nette Lehrende und Personal (inkl. BOKU-International Relations): motiviert, entgegenkommend, herzlicher Empfang
  • Möglichkeit Erfahrungen zu teilen: es gibt jedes Semester eine eigene Facebook Seite für unsere Austauschstudierenden, auf der Erfahrungen ausgetauscht werden können.

Was hat den Studierenden weniger gefallen?

Das versuchen wir zu verbessern:

  • Essensangebot am Standort Türkenschanze
    Durch die Lage der BOKU am Standort Türkenschanze (18. und 19. Bezirk) ist das Essensangebot nicht besonders vielfältig. Neben der Mensa, dem Innenhofstandl und den beiden Fast Food Ständen bietet in der Zwischenzeit aber auch das TÜWI täglich frisch gekochte vegetarische oder auch vegane Speisen an. Der Bäcker "Felber" hat auch schon einen kleinen Stand vor dem Simony Haus geöffnet. Seit kurzem steht auch einmal in der Woche ein Food Truck, der süße und pikante Crepes verkauft, vor dem Exner Haus. 
  • Anzahl englischer Lehrveranstaltungen
    Die BOKU versucht das Angebot an englischsprachigen Lehrveranstaltungen jährlich zu steigern (insgesamt gibt es schon mehr als 600 - aber immer noch vor allem auf Masterlevel).

Das liegt an der (Uni-)Struktur und hat auch Vorteile:

  • ECTS pro Lehrveranstaltung: Auf der BOKU gibt es viele Lehrveranstaltungen mit wenig ECTS. Es ist üblich auf der BOKU pro Semester 8 bis 11 Lehrveranstaltungen zu durchschnittlich je 2 - 3 ECTS zu besuchen (1 ECTS entspricht 25 Stunden "Lernaufwand" für den Studierenden). Dadurch hat man aber auch die Möglichkeit aus vielen Bereichen etwas zu lernen.
  • Prüfungen: An der BOKU gibt es keine Prüfungswoche. Lehrveranstaltungen können an der BOKU durchaus bis zur letzten Woche im Semester andauern. Prüfungen finden normalerweise erst danach statt. Dies hat den Vorteil, dass man sehr flexibel ist und man selber entscheiden kann, wann man eine Prüfung absolviert. Wenn man den Professor fragt, kann es durchaus sein, dass dieser schon einen früheren Prüfungstermin zur Verfügung stellt. Deshalb einfach nachfragen!
  • OEAD Studierendenwohnheime: Für Studierendenwohnheime, die vom OEAD organisiert werden, ist eine Kaution zu hinterlegen (950€ ab WS 2015/16). Die Kaution des OEAD ist notwendig, weil es leider immer häufiger zu Problemen bezüglich Bezahlungen usw. kam. Wenn das Zimmer ordnungsgemäß am Ende des Semesters verlassen wird, bekommt man die Kaution auch wieder zurück. Dafür ist der OEAD zuverlässig und es ist für Studierende der einfachste Weg ein neues Zuhause in Wien zu bekommen.