Gruppe von BOKU Studierenden auf einer Wiese vor dem Universitätsgebäude

„…Im Hinblicke darauf sehe ich mich veranlasst, die Zulassung der Frauen als ordentliche Hörerinnen zu den in Rede stehenden Hochschulstudien vom Studienjahre 1919/20 angefangen grundsätzlich zu gestatten…“ aus dem Erlass des Unterstaatssekretärs für Unterricht, Otto Glöckel, vom 7. April 1919
 

Die Universität für Bodenkultur Wien feiert 2019 ein besonders Jubiläum. Im Jahr 1919 -also vor 100 Jahren- war es erstmals Frauen gestattet als ordentliche Hörerinnen an der BOKU zu studieren. Vor und während des ersten Weltkrieges durften Frauen nur als Hospitantinnen einzelne Vorlesungen besuchen bzw. als außerordentliche Hörerinnen an der ehemaligen Hochschule für Bodenkultur Wien studieren.

BOKU Rektor Hubert Hasenauer

"Die BOKU wurde 1872 gegründet. Damals hatten wir 120 Hörer und keine Hörerinnen, weil es für Frauen nicht erlaubt war zu studieren. Mit dem Studienjahr 1919/20 wurde mittels Erlass genehmigt, dass Frauen an der BOKU als ordentliche Hörer "grundsätzlich zugelassen" sind. 100 Jahre später haben wir ca. 12.500 Studierende mit einen Frauenanteil von ca. 50 %. Ähnliches sehen wir bei der Anzahl der abgeschlossenen Dissertationen mit ca. 50 % Doktorinnen. Bei den Professorinnen (ca. 25 %) ist noch Nachholdbedarf, Tendenz steigend.

All diese Entwickungen zeigen deutlich, dass der rasante Aufstieg der BOKU von einer kleinen land- und forstwirtschaftlich ausgerichteten Hochschule zu einer modenern Life Science Universität ohne Frauen nicht möglich gewesen wäre. Diesen erfolgreichen Weg gilt es fortzusetzen um damit die BOKU "Fit für die Zukunft" zu machen."     Rektor Univ.Prof. DI Dr. Hubert Hasenauer




Feiern Sie mit der Universität für Bodenkultur Wien das besondere Jubiläumsjahr  "100 Jahre Frauenstudium an der BOKU". Verteilt über das ganze Jahr 2019 bis ins Frühjahr 2020 werden anlässlich des Jubiläums Veranstaltungen stattfinden.

Den Auftakt zum Jubiläumsjahr bildeten bereits ein Frauenbrunch der ÖH-BOKU Referate für Frauen und feministische Politik, sowie des Referats für Organisation und interne Kommunikation am 8. März und der BOKU Bäuerinnentag am 19. März. Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildet ein Festakt des Rektorats am 17. Oktober 2019.