Ein 2009er Blaufränkisch Classic bzw. ein 2010er Grüner Veltliner wurden zum BOKU Wein des Jahres gewählt.

Der 2009er Blaufränkisch Classic vom Weingut Toth, Lutzmannsburg sowie der 2010er Grüne Veltliner, Martinilese, vom Weingut Pfeiffer, Oberthern, sind die „BOKU Weine 2011“.

Die beiden Siegerweine haben die Fachjury überzeugt - sie sind nicht nur ein exzellentes Beispiel für die Verbindung von Theorie und Praxis, sondern auch eine Visitenkarte des BOKU-Studiums Weinbau, Oenologie und Weinwirtschaft.

Wie im Jänner von der Arbeitsgruppe „BOKU Wein“ - unter der Federführung des Instituts für Garten-, Obst- und Weinbau, der ÖH-Studienvertretung Weinbau, Oenologie und Weinwirtschaft und dem BOKU Rektorat – ausgeschrieben, konnten sich alle BOKU-Studierenden mit österreichischen Weinen aus dem familiärem Weinbaubetrieb bewerben. Zugelassen wurden ausschließlich trockene Weine mit gültiger Prüfnummer - bei Rotwein der Jahrgang 2009, bei Weißwein die Jahrgänge 2009/2010 sowie Schaum- und Perlwein trocken (brut). Während bei der ersten Prämierung im vergangen Jahr 29 Weine eingereicht wurden, rangen heuer bereits 47 Weine um den Titel „BOKU Wein 2011“ - das Sortenspektrum reichte von Welschriesling, Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc, Grüner Veltliner, Weißburgunder, Chardonnay bis hin zu St. Laurent, Zweigelt, Merlot, Blaufränkisch und Roesler.

Die 20-köpfige Jury unter der Leitung des WOW-Alumni sowie VINARIA-Journalisten Rüdiger Pröll setzte sich aus WOW-Studierenden, Alumni Mitgliedern, ProfessorInnen, Rektorat, Presse und bekannten Zungen wie die des österreichischen Weinbaupräsidenten Josef Pleil, des Direktors des Österreichischen Weinbauverbandes Josef Glatt und BOKU-Altrektor Manfried Welan zusammen. Sie bewertete und verkostete insgesamt 27 Weiß-, 12 Rotweine und 3 Frizzante.

von links nach rechts: Katharina Schödl (Institut für Garten-, Obst- und Weinbau, AG Weinbau), Clemens Pfeiffer (Weißwein - Siegerweingut Pfeiffer), Eva Schattovits (Rotwein - Siegerweingut Toth), Dorothee Stegmaier (ÖH Weinbau-Önologie-Weinwirtschaft), Rektor Martin Gerzabek.


29.03.2011