Wer kann den Trainingspass erwerben?

Alle Mitarbeitende der BOKU können den Trainingspass erwerben.

Für wen ist der Trainingspass verpflichtend?

Der Trainingspass ist für alle neuen Mitarbeitenden der BOKU verpflichtend, wenn sie mindestens für ein Jahr und über der Geringfügigkeitsgrenze angestellt werden. Alle anderen können freiwillig die Leistungen des Trainingspasses in Anspruch nehmen.

Wie komme ich zu meinem Trainingspass?

Der Trainingspass ist für alle Mitarbeitenden der BOKU im BOKUonline hinterlegt. Man findet ihn bei der Visitenkarte unter Dienste. Dort kann man den eigenen Trainingspass jederzeit abrufen und ausdrucken.

Wie kommen die Kurse auf meinen Trainingspass?

Alle über BOKUonline organisierten Kurse werden für den Trainingspass frei geschalten und scheinen automatisch auf. Manchmal kann es ein paar Tage Bearbeitungszeit dauern, weil die Anmeldungen nach dem Kurs mit der Unterschriftenliste der Teilnehmenden verglichen werden müssen.  Externe Kurse oder auch interne Kurse, die nicht im BOKUonline administriert werden, können Sie über den Menüpunkt „externe Fortbildungen“ erfassen. Sie müssen dazu die Teilnahmebestätigung bzw. das Zertifikat hochladen. Nach einer zentralen Freigabe scheinen auch diese Kurse am Trainingspass auf.

Kann ich mich zur Willkommens- und Einführungsvorlesung anmelden, auch wenn ich schon länger an der BOKU arbeite?

Ja, es sind auch erfahrene Mitarbeitende herzlich willkommen, man erfährt immer wieder Neues. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit, neue Kolleg*innen kennen zu lernen.

Welche Ordnungen und Regeln sollte ich kennen?

Das hängt vom Aufgabengebiet ab. Für die Forschung sind z.B. die Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis wichtig, für die Lehre die Qualitätsgrundsätze der BOKU-Lehre. Bitte besprechen Sie mit Ihrer Führungskraft, welche Dokumente für Ihre Tätigkeit wichtig sind (siehe BOKU Dokumentensammlung)

Wofür brauche ich Einführungskurse?

Vor allem im Bereich der Lehre und der Abwicklung von Forschungsprojekten ist es wichtig, Grundsätzliches und die operativen Prozesse zu kennen. Sie erleichtern damit nicht nur sich selbst sondern auch den Kolleg*innen im Department und in den Serviceeinrichtungen die Zusammenarbeit.

Welche externen Kurse kann ich mir für den BOKU-Trainingspass anrechnen lassen?

Prinzipiell können alle Fortbildungskurse in Zusammenhang mit Ihren Aufgaben an der BOKU angerechnet werden. Der Trainingspass soll ein umfassendes Kompetenzprofil abbilden. Nicht erfasst werden können Vorträge auf Konferenzen, diese sind nach wie vor in der Forschungsdatenbank (FIS) zu hinterlegen.

Kann ich 'Fit für Führen' erwerben ohne Führungskraft zu sein?

Primär sind die Führungskurse Kolleg*innen mit Führungsaufgaben vorbehalten, da reflexives Lernen und Erfahrungsaustauch Bestandteil der Kurse sind. Dennoch ist es sinnvoll, bereits in der Vorbereitung auf eine zukünftige Führungsaufgabe ausgewählte Schulungen zu besuchen.

Welche Teile des Trainingspasses sollten wissenschaftliche Mitarbeitende absolvieren?

Für wissenschaftliche Mitarbeitende in Forschung und Lehre wären jedenfalls die Grundlagen und weiterführende Kurse der Teile „Fit für Forschung“, „Fit für Lehre“ und „Fit für Projekte“ zielführend.

Gibt es für Sekretariate einen verpflichtenden Einstiegskurs?

Wenn die Benützung des SAP-Systems zum Aufgabengebiet im Sekretariat gehört, ist der Besuch der SAP-Berichtsuser Schulung verpflichtend.

Müssen bei einer Spezialisierung, wie z.B. ‚Fit für Projekte‘, alle aufgelisteten Kurse besucht werden?

Nein, der Besuch der Kurse erfolgt nach Absprache mit der Führungskraft – Sie besuchen nur die Kurse, die für Ihr Aufgabengebiet sinnvoll sind.

Wer kann den Trainingspass einsehen und ausdrucken?

Alle Mitarbeitenden können ihren Trainingspass selber im BOKUonline aufrufen und ausdrucken. Ebenso können Sekretariate und Leitende alle Trainingspässe Ihrer Organisationseinheit aufrufen.

Wieso werden in der Trainingspass-Applikation auch die Mitarbeitendengespräche erfasst?

Der Prozess des Life Long Learning beinhaltet regelmäßige Reflexionsgespräche mit Vorgesetzten (Mitarbeitendengespräche), in denen nicht nur das Aufgabengebiet und Arbeitsziele sondern auch Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten besprochen werden.