Leistungsstipendium

Die Bewerbung um ein Leistungsstipendium ist ein Mal im Jahr möglich. Mindestvoraussetzungen, erforderliche Unterlagen und Bewerbungsfristen werden in der Ausschreibung definiert.

Hier finden Sie die aktuelle Ausschreibung.

Die Bewerbung für das Leistungsstipendium 2022/23 ist innerhalb der Bewerbungsfrist bis 16. Oktober 2023 möglich. Das Online-Formular finden Sie hier (Login erforderlich):

 

Erläuterungen zur Antragstellung

Bevor Sie mit der Eingabe beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle gemäß Ausschreibung benötigten Unterlagen für den Upload vorbereitet haben. Dadurch vermeiden Sie einen möglichen Abbruch der Eingaben und einen damit verbundenen Datenverlust. Für eine Kontrolle/Korrektur Ihrer Eingaben benützen Sie bitte die Option "Zurück" und keinesfalls die "Zurück"-Funktion Ihres Browsers, da dies ebenfalls zu einem Datenverlust führen kann.

Wenn Sie die Eingabe abgebrochen haben, können Sie das Online-Formular innerhalb der Bewerbungsfrist neu aufrufen und mit der Eingabe neu beginnen.

Nur wenn Sie eine Eingangsbestätigung via E-Mail erhalten, ist Ihre Eingabe vollständig und Ihre Bewerbung eingelangt. Eine Nachfrage in den Studienservices, ob Ihre Bewerbung eingelangt ist, ist nicht erforderlich. Alle Bewerber*innen werden voraussichtlich Ende Dezember 2023 schriftlich über die Entscheidung informiert.

Bitte geben Sie in der Online-Bewerbung nur Ihre persönliche BOKU-Email-Adresse an. Aus Datenschutzgründen können keine privaten Email-Adressen in der Online-Bewerbung übernommen werden.

BITTE BEACHTEN:

  • Keine Studienerfolgsnachweise (Abschrift der Studiendaten, Einzelzeugnisse, FLAG Nachweis) der Universität für Bodenkultur Wien hochladen. Studienerfolgsnachweise der Universität für Bodenkultur Wien werden automatisch berücksichtigt.
  • Dokumente können nur im PDF-Format hochgeladen werden.
  • Bitte die hochgeladenen Dokumente nach folgendem Schema benennen: "Nachname_Vorname_Bezeichnung des Dokuments".
  • Eine Berücksichtigung von Zeugnissen und Bescheiden erfolgt ausschließlich bei bereits bestätigter Anerkennung in BOKUonline.
    a) Unbestätigte Leistungen: Wurde die Anerkennung einer Leistung von Ihnen noch nicht beantragt bzw. nicht von den Studienservices bestätigt und scheint diese somit auch nicht in Ihrer Abschrift der Studiendaten auf, kontaktieren Sie bitte gesondert via E-Mail den Bereich Anerkennungen (anerkennungen(at)boku.ac.at). Erfolgt dies nicht, kann diese Leistung trotz hochgeladenen Nachweises nicht bestätigt und auch nicht für das Leistungsstipendium berücksichtigt werden.
    b) Bestätigte Leistungen: Wird zu einer bereits eingetragenen und bestätigten Leistung kein Nachweis hochgeladen, kann diese ebenfalls nicht berücksichtigt werden.

FOLGENDE NACHWEISE SIND IM ONLINE-FORMULAR HOCHZULADEN:

Das Studienjahr 2022/23 umfasst den Zeitraum 01.10.2022 bis 30.09.2023.

  • Anerkennungsbescheide: Es können nur Anerkennungen berücksichtigt werden, bei denen die ursprüngliche Leistung im Studienjahr 2022/23 absolviert wurde.
    ACHTUNG: Vorgezogene Studienleistungen und "1:1" Anerkennungen (für Leistungen, die in einem anderen BOKU-Studienprogramm absolviert wurden) werden nicht automatisch berücksichtigt. Deren Anerkennung und Berücksichtigung für das Leistungsstipendium müssen Sie gesondert via E-Mail an anerkennungen(at)boku.ac.at beantragen.
  • Leistungsnachweise: Ausschließlich für bereits bestätigte Leistungen anderer Bildungseinrichtungen im Studienjahr 2022/23
  • Genehmigte Äquivalenzlisten: Ausschließlich für bereits bestätigte Äquivalenzlisten von Auslandsaufenthalten (nach Aufenthalt) für Leistungen im Studienjahr 2022/23
  • Bewertungsbogen für eine Defensio: Für eine Berücksichtigung der Masterarbeit muss die Defensio im Studienjahr 2022/23 stattgefunden haben.
  • Rigorosenzeugnis: Für eine Berücksichtigung der Dissertation muss das Rigorosum im Studienjahr 2022/23 stattgefunden haben.
  • Nachweis über die Inländergleichstellung (§ 4 StudFG): Nur relevant für Drittstaatsangehörige, Staatenlose und Flüchtlinge.
    a) Staatsbürger*innen des EWR-Raums (z.B. Deutschland, Italien) und der Schweiz sind nach § 4 StudFG österreichischen Studierenden gleichgestellt. Da die Staatsbürgerschaft der Studierenden in den Studienservices hinterlegt ist, entfällt für sie ein gesonderter Nachweis.
    b) Drittstaatsangehörige, Staatenlose und Flüchtlinge müssen die Voraussetzungen der Gleichstellung gemäß § 4 StudFG nachweisen.
  • Nachweise über Studienzeitverzögerungen (§ 19 StudFG): Wichtige Gründe sind Krankheit des*der Studierenden, wenn sie durch fachärztliche Bestätigung nachgewiesen wird; Schwangerschaft der Studierenden und jedes unvorhergesehene oder unabwendbare Ereignis, wenn den*die Studierende*n daran kein Verschulden oder nur ein minderer Grad des Versehens trifft.

Zuerkannte Leistungsstipendien 2021/22