Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-04-01 - 2023-03-31

Eine der Kernkompetenzen der BOKU ist die Wissenschaftskommunikation. Das DCNA als Akteur im Wirkungsfeld von Forschung, Vernetzung und Wissensvermittlung wird dabei im Rahmen dieses Projektes unterstützt. Schwerpunkt im Rahmen der Kooperation ist die Dissemination von Forschungsergebnissen sowohl im wissenschaftlichen als auch im populärwissenschafltichen Bereich. Die Optimierung der Kommunikation zwischen Expert*innen, Wissenschafter*innen und Laien spielt eine besondere Rolle in der Risiko- und Krisenkommunikation.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-12-01 - 2022-05-31

Die fischökologischen Untersuchungen in der Alten Donau zeigen in den letzten Jahren einen rückläufigen Trend der Abundanzen speziell im Freiwasserbereich. Dieser Rückgang spiegelt sich vor allem in der Anwendung der Netzbefischungsmethode wider. Zeitgleich durchgeführte Elektrobefischungen, wo besonders die Uferbereiche des Gewässers überprüft werden können, konnten diesen Trend jedoch nicht bestätigen. Zur Fortsetzung der Langzeitdatenreihe werden im Monitoring 2021/2022 wiederum mittels Netzequipment Befischungen durchgeführt. Damit werden die Abundanzen der typischen Alte Donau Fischarten weiter beobachtet und somit der Zustand des Gesamtökosystems überwacht. Parallel zu den Netzbefischungen werden die Datensammlungen auch punktuell mittels Elektrobefischung fortgesetzt. Zur Evaluierung möglicher Einflüsse auf die Reduktion der Fischbestände mittels Reduktion der submersen Wasserpflanzenbestände werden gezielt Fischeier auf Makrophyten gesucht. Dazu wird erstmalig eine Methode mit Betauchung und Einsammlung der Fischgelege etabliert.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-02-01 - 2023-05-31

Die Wassertemperatur gilt als einer der wichtigsten Faktoren im ökologischen Gefüge von Fließgewässern und verfügt über eine große Bedeutung für die Fischfauna. Zurückliegende Untersuchungen an der Pielach, einem Fluss des niederösterreichischen Alpenvorlandes, haben bereits Tendenzen einer Fischartenverschiebung sowie eines wärmer werdenden Temperaturregimes aufgezeigt. Das übergeordnete Ziel dieser Studie ist nun eine detaillierte Untersuchung des thermalen Regimes an der Pielach sowie eine Betrachtung des ökologischen Wirkungsgefüges unter Berücksichtigung des Einflusses von Restwasser und Beschattung durch Ufervegetation. Dabei soll ein umfassendes Wassertemperatur-Monitoring an der Pielach durchgeführt werden, welches durch Daten aus Fischbestanderhebungen sowie Felderhebungen zur Beschattung durch Ufervegetation ergänzt wird, um zu untersuchen wie diese Faktoren zusammenspielen, und welche Maßnahmen zur Abschwächung einer durch den Klimawandel verursachten Erwärmung ergriffen werden können.

Betreute Hochschulschriften