Wissenschaftler*innen der BOKU werden von der Bibliothek beim Open-Access-Publizieren finanziell unterstützt.

Zu Beachten: Taylor & Francis: Die Open-Access-Vereinbarung ist zur Zeit aus finanziellen Gründen eingestellt. Die konsortialen Verhandlungen für eine neue Vereinbarung ab 2024 laufen.
 

Im Jahr 2023 gibt es konsortiale Transformationsverträge mit den folgenden Verlagen:

Springer: Laufzeit bis Ende 2023 (Verlängerung bis 2026 in Verhandlung)

Wiley: Laufzeit 2021-2023 (Verlängerung bis 2026 in Verhandlung)

Elsevier (inkl. Cell Press): Laufzeit 2021-2023 für Publikationen in Hybridzeitschriften, für Gold OA-Zeitschriften begrenztes Kontingent (Verlängerung bis 2026 in Verhandlung)

IWA Publishing: Laufzeit 2022-2024

ACS: Laufzeit bis Ende 2023 (Verlängerung bis 2026 in Verhandlung)

OUP: Laufzeit 2023-2025

Durch die Verträge wird ein Read & Publish für fast alle hybriden Zeitschriften dieser Verlage ermöglicht. Die Kosten für Open-Access-Publikationen in den förderfähigen Zeitschriften werden zur Gänze von der Bibliothek übernommen.

Bei der Open-Access-Plattform BioMed Central werden die Publikationskosten in Gold Open-Access-Zeitschriften von der Bibliothek übernommen.

Bei MDPI und AAAS werden von den Verlagen jeweils Rabatte auf die Publikationskosten für BOKU-Angehörige gewährt.

 

UB Bodenkultur  (ub.support(at)boku.ac.at)