Das ERASMUS+ Programm fördert Praktika von 2- 12 Monaten in Unternehmen, Trainings- oder Forschungseinrichtungen oder in sonstigen Organisationen.

Auch an verschiedenen Departments/Instituten der BOKU werden ERASMUS+ PraktikantInnen aufgenommen. Sie können zum Beispiel im Labor arbeiten oder bei der Durchführung von Projekten mithelfen. 

Das ERASMUS+ Praktikum basiert auf einem Praktikumsvertrag, dem so genannten Learning Agreement for Traineeships. Es wird zwischen den Studierenden, der Heimathochschule und dem Department/Institut an der BOKU, an dem Sie das Praktikum machen, geschlossen.
Falls Sie für Ihr Praktikum an der BOKU angestellt werden, muss das Praktikum von der Heimathochschule angerechnet werden.

Sie müssen sich zuerst an der Heimathochschule für ein ERASMUS+ Praktikum bewerben und suchen sich dann einen Praktikumsplatz an der BOKU. An unserer Universität werden Sie als ERASMUS-PraktikantIn auch als Studierende eingeschrieben, wenn Sie sich erfolgreich beworben haben.

Das Zentrum für Internationale Beziehungen unterstützt ERASMUS+ PraktikantInnen, die sich online beworben haben, gerne bei allgemeinen und administrativen Fragen (Unterkunft, Erste Schritte in Wien,...)
Welche Vorteile bringt ein Erasmus+ Praktikum?

  •     Anrechnung des Praktikums
  •     Berufserfahrung im Ausland
  •     verbesserte Sprachkenntnisse
  •     interkulturelle Kompetenzen
  •     Kontakte zu Firmen und neue Freundinnen und Freunde in ganz Europa

*Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.