Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-05-01 - 2024-04-30

Holz als nachhaltiger und nachwachsender Baustoff gewinnt immer mehr an Bedeutung und Marktvolumen. Wenn man von Holz als konstruktives Bauprodukt spricht, ist dies in der Regel mit dem Nadelholz gleichzusetzen. Der Einsatz von Laubhölzern beschränkt sich zurzeit auf exklusive Nischenprodukte. Trotz der Tatsache, dass in Österreich heute schon bestimmte Laubholzarten in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, werden die „Bauholzqualtäten“ aufgrund fehlender geeigneter Verarbeitungstechnologien zurzeit anderen Verwendungszwecken, wie der Nutzung in der Zellstoffindustrie oder der energetischen Nutzung zugeführt. Zukünftig wird, aufgrund sich verändernderdner Klimabedingungen, der Laubholzanteil in Mitteleuropa deutlich zunehmen. Um letztendlich auch der politischen Forderung nach der Ökologisierung im Bauwesen und dem damit verbundenen vermehrten Einsatz von Holz als Baumaterial erfüllen zu können, ist es unumgänglich, mittelfristig auch die Ressource Laubholz für das Bauwesen zu nutzen.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-06-01 - 2025-05-31

Das Hauptziel von ENGINE ist die Entwicklung und Demonstration eines modularen, digitalen und vernetzten Produktentwicklungs- und Überwachungssystems, das die Produktivität steigert und den Übergang zu einer abfallfreien Produktion für die gesamte Lieferkette ermöglicht. Das Ziel von ENGINE ist die Entwicklung eines neuartigen, integrierten und standortübergreifenden fortschrittlichen Produktionssystems, das es den Nutzern ermöglicht: 1. Neue, nachhaltig konzipierte Produkte doppelt so schnell wie derzeit möglich zu entwickeln, ihre Markteinführungszeit zu verkürzen und gleichzeitig ihre Leistung zu steigern. 2. Vorhersage der Akzeptanz/Ablehnung des endgültigen, zusammengebauten Produkts auf der Grundlage der Überwachung des Herstellungsprozesses jeder Komponente vor Ort und außerhalb des Standorts. 3. Das System an neuen Produktionsstandorten einzurichten und das Personal viel schneller als bisher zu schulen. Die DefectFreeEngine-Lösung stellt einen neuartigen Ansatz für eine fortschrittliche Fertigung dar, der einen schnellen Fortschritt vom Reißbrett zum fertigen Produkt mit minimalem Ausschuss und maximaler Effizienz gewährleistet.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-06-01 - 2025-05-31

Für eine CO2-freie Stadtlogistik ist die Baustellenlogistik ein bisher ungelöstes Problem. Güterbeförderung mit hohen Tonnagen trägt zu einer hohen Belastung sowohl von CO2 als auch von Stickoxiden bei (NO und NO2). Europaweit werden insbesondere in Städten die Grenzwerte für Stickoxide regelmäßig überschritten.[1] in einer Großstadt wie Wien entfallen rund zwei Drittel des Güterverkehrs in Tonnen auf den Baustellenverkehr.[2] Der Bau einer Wohnung verursacht ungefähr 60 LKW-Fahrten. Dabei werden insgesamt zwischen 2.500 bis 3.000 Kilometer zurückgelegt. Die durchschnittlichejährliche Wohnbauleistung in Wien von 5.000 Wohnungen erzeugt damit zirka 15 Millionen LKW-Kilometer.[3] Typischerweise kommen im Baustellenverkehr auch tendenziell ältere Lkw zum Einsatz. Baustellenfahrten verursachen durch den hohen Schwerverkehrsanteil und die teilweise bereits älteren Fahrzeuge ca. 10 % der Emissionen des Gesamtverkehrs.[4]

Betreute Hochschulschriften