Elektrochemische Biosensoren
Ein unter der Leitung von Prof. Erik Reimhult verfasstes Review gewann im SCI-Journal "Sensors" den Preis für den besten Review-Artikel.

Die Quantifizierung biologischer oder biochemischer Prozesse ist von äußerster Wichtigkeit für medi-zinische, biologische und biotechnologische Anwendungen. Allerdings ist die Konvertierung biologi-scher Informationen in ein einfach zu verarbeitendes elektronisches Signal herausfordernd, speziell wegen der Komplexität, eine elektronische Einheit direkt mit einem biologischen Umfeld zu verbinden. Elektrochemische Biosensoren stellen eine ansprechende Möglichkeit dar, die Zusammensetzung einer biologischen Probe über die direkte Konvertierung eines biologischen Prozesses in ein elektro-nisches Signal zu analysieren.

Prof. Erik Reimhult leitete das Verfassen eines Reviews über dieses Thema als Zweitbetreuer zweier Doktoratsstudenten, die ihre Arbeit in der Gruppe von Prof. Janos Vörös an der ETH Zürich begannen. Beide Studenten arbeiteten im Zuge ihrer Dissertationen an der Herstellung von Nano-Drähten und nanovesikulären Architekturen für Enzymsensoren. Sie führten dieses Projekt durch, um Einblicke in das Gebiet der Biosensorik im Nanomaßstab zu erhalten - ein Schwerpunkt von Prof. Reimhult's Forschung.

Das Ergebnis dieses Projektes war ein vielzitierter Review-Artikel im open source SCI-Journal "Sensors", der nun vom Editorial Board des Journals mit dem Preis für den besten Review Artikel der letzten 3 Jahre ausgezeichnet wurde.


07.02.2012