Impulsreferat mit Univ.-Prof. Dr. Klaus-Dieter Borchardt, Direktor in der Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission. Donnerstag, 21. Oktober 2010, 17:30 bis 19:30 Uhr, Großer Hörsaal im Guttenberghaus, Feistmantelstraße 4.

Zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik

Die BOKU und das Lebensministerium laden zur Diskussionsveranstaltung ein.

2014: Mit Beginn der nächsten Finanzplanungsperiode der EU (die bis 2020 läuft) startet auch eine reformierte europäische Agrarpolitik, kurz GAP genannt. Und schon heute werden dafür die Weichen gestellt. Am 17. November 2010 wird Agrarkommissar Dacian Ciolos sein Optionenpapier der Öffentlichkeit vorstellen.

Wie soll diese GAP aussehen? Was wird sich ändern, was gleichbleiben? Wer gewinnt und wer verliert? Welchen neuen Herausforderungen muss sich die GAP stellen?

Damit Sie einen profunden Überblick und Antworten über die mögliche neue Architektur der GAP bekommen können.

Auf Ihr Kommen freuen sich

o.Univ.Prof. Dr. Markus F. Hofreither
Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
Department für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Markus.Hofreither(at)boku.ac.at

Sektionschefin DI Edith Klauser
Leiterin der Sektion III „Landwirtschaft und Ernährung“        
Lebensministerium

edith.klauser(at)lebensministerium.at

Klaus-Dieter Borchardt

Klaus-Dieter Borchardt studierte in Hamburg Rechtswissenschaft und promovierte 1985 an der Freien Universität Berlin, wo seine Dissertation mit dem „Ernst-Reuter-Preis“ ausgezeichnet worden ist. Er werkte danach zwei Jahre als Universitätsassistent in Berlin und wechselte 1987 in die Europäische Kommission. Seine Stationen führten ihn dort von den Themen „Beschäftigung, Soziales und Erziehung“ über den juristischen Dienst der Kommission, wo er die Landwirtschaft betreute, und das Kabinett des Deutschen Richters am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg, bis hin zu höchster Verantwortung in der Generaldirektion Landwirtschaft und schließlich in das Kabinett der Agrarkommissarin Mariann Fischer-Boel, dem er vorstand.    

Borchardt ist seit Anfang März 2010 Direktor der Abteilung D in der Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission. Er leitet die Bereiche Direktzahlungen, Verwaltung der Marktmaßnahmen und Absatzförderung. Borchardt unterstehen vier Referate, darunter auch das für Cross Compliance, Nahrungs- und Futtermittelrecht und die Förderung der Landwirtschaft in äußerster EU-Randlage.  

Klaus-Dieter Borchardt ist auch Universitätsprofessor an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität in Würzburg.


19.10.2010