Linear Landscapes Ausstellung


Planungsarbeiten von Studierenden werden öffentlich präsentiert.

Das Institut für Landschaftsarchitektur und die Gebietsbetreuung Stadterneuerung für den 20. Bezirk (GB*20) laden zur Eröffnung der Ausstellung „Linear Landscapes“.

Der Nordwestbahnhof im 20. Wiener Gemeindebezirk steht vor der Schließung. Das Bahnhofsareal soll zu einem innerstädtischen Wohn- und Büroquartier transformiert werden. Die Zulaufstrecke zum Bahnhof, eine ca. 2 km lange Bahntrasse, die in Dammlage den Bezirk in zwei Teile trennt, ermöglicht zukünftig die Freiräume im Bezirk neu zu vernetzen. Das Institut für Landschaftsarchitektur hat sich dieser aktuellen Aufgabe gestellt und erstmals Projekte für dieses Gebiet vorgelegt. Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Objektplanerisches Projekt“ im vergangenen Wintersemester haben Studierende unter der Leitung von Dr. Roland Tusch Projekte für die Nachnutzung der Zulaufstrecke zum Nordwestbahnhof erarbeitet.

In guter Zusammenarbeit mit der Magistratsabteilung 21a, Stadtteilplanung und Flächennutzung und der Gebietsbetreuung Stadterneuerung für den 20. Bezirk können diese Projekte nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Ausstellung läuft bis 6. Mai 2011

Ort: GB*20, Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 20. Bezirk, Allerheiligenplatz 11

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr
Donnerstag 13 bis 19 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Eröffnung der Ausstellung:
Mittwoch 6. April 2011, 19 Uhr
durch Vizebürgermeisterin, Stadträtin Mag. Maria Vassilakou, Stadtrat Dr. Michael Ludwig und Beziksvorsteher Hannes Derfler. Zu den Projekten sprach Dr. Roland Tusch, ILA/BOKU.

Die Studierenden Attila Toth und Sarah Baumgartner, Vbgm.in Maria Vassilakou, StR Michael Ludwig und Dr. Roland Tusch, der die Lehrveranstaltung leitete. (v.l.n.r.)
Foto: PID/Halada


07.04.2011