1.980 Studierende gaben der BOKU Feedback zum Umgang mit der Coronakrise im Lehrbetrieb - Herzlichen Dank!

Wie die aktuelle Lage in Österreich, Europa und weltweit zeigt, haben wir die Corona-Krise noch nicht überwunden. Wir sind von einer Rückkehr zur Situation wie vor der COVID-19-Pandemie noch weit entfernt, dies gilt auch für den Lehrbetrieb an den Universitäten. Die Vizerektorin für Lehre und Weiterbildung bat Sie daher um Feedback, was im Corona-Notbetrieb im Sommersemester 2020 gut gelungen ist, was nicht und wie wir es noch besser machen können.

Warum wurde befragt?

Mit den erhobenen Daten erhält die BOKU wertvolle Informationen darüber, wie Sie die coronabedingten Änderungen im Lehr- und Prüfungsbetrieb erlebten und welche Konsequenzen sie für Ihren Studienerfolg haben. Konkret wurden folgende Themen angesprochen:
•    Information und Kommunikation über den Corona-Notbetrieb
•    Lehre und Lernen im Corona-Lockdown
•    Online-Prüfungen und Studienerfolg
•    Auslandsmobilität
•    Lebensumstände und psychische Belastungen während der Corona-Krise
•    Studierbarkeit und Zufriedenheit mit dem Studium allgemein

Ziel der Studierendenbefragung ist, evidenzbasierte Diskussionsgrundlagen für die Weiterentwicklung der coronabedingten Maßnahmen im Lehr- und Prüfungsbetrieb zu erarbeiten. Durch die Teilnahme an der Befragung haben Sie einen wichtigen Beitrag zum bedarfsorientierten Umgang mit der Coronakrise an der BOKU geleistet. Aktuell werden die erhobenen Daten analysiert.

Wer wurde befragt?

Alle ordentlichen Bachelor- und Master-Studierenden der BOKU vom Sommersemester 2020.

Wann lief die Befragung?

Die Befragung startete am 5. Oktober und endete am 2. November.

Wie wurde gefragt?

Die Befragung wurde online mittels Lime Survey durchgeführt.
Die Studierenden erhielten per E-Mail einen Link mit integriertem Zugangscode zum Einstieg in den Online-Fragebogen.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Die Online-Befragung wurde von der Stabsstelle Qualitätsmanagement der BOKU im Auftrag der Vizerektorat für Lehre und der BOKU-IT durchgeführt.
Der Zugangscode wurde zu keinem Zeitpunkt gemeinsam mit den Befragungsdaten abgespeichert, dadurch ist es nicht möglich, Antworten einzelnen Personen zuzuordnen. Nach Abschluss der Feldphase werden die Befragungsdaten durch die Stabsstelle aufbereitet und analysiert. Die Ergebnisse der Befragung werden in einer Form publiziert, welche Rückschlüsse auf Einzelpersonen nicht ermöglicht.
Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzkonzept der Studierendenbefragung 2020

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an Frau Mag. Wagner, Stabsstelle Qualitätsmanagement der Universität für Bodenkultur Wien:

E-Mail: elfriede.wagner(at)boku.ac.at
Tel.: (+43) 1 / 47654-10452