Forschung

Entsprechend dem Drei-Säulen-Prinzip der BOKU (Verbindung von Technik, Naturwissenschaften und Wirtschafts-, Sozial- und Rechtwissenschaften) entwickeln wir innovative Konzepte, Methoden und Verfahren

• zur Planung und Evaluierung von Abfallvermeidungsmaßnahmen,
• zur Schließung von natürlichen und anthropogenen Stoffkreisläufen,
• zur emissionsarmen Abfallbehandlung sowie
• zur Nachsorge und Monitoring von Deponien und Altablagerungen.

Die weltweite Verflechtung von Wirtschaft und Stoffströmen erfordert es, Abfallströme in einem umfassenden Zusammenhang zu analysieren und länderübergreifend Lösungen zu finden.

Unsere aktuellen Forschungsbereiche sind:

Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-11-01 - 2023-10-31

Safe- and Sustainble-by-Design (SSbD) spielt in der Herstellung und Verarbeitung von Advanced Materials eine wesentliche Rolle, um die Ziele der EU-Chemikalienstrategie erreichen zu können. Im Projekt SiNa werden SSbD-Bewertungskriterien analysiert und die Drivers & Barriers in der betrieblichen Implementierung des SSbD-Konzepts mittels Stakeholder-Analysen identifiziert. Zusätzlich wird die SSbD-Anwendbarkeit am Beispiel eines österreichischen Nanomaterial-Herstellers für die Kosmetikbranche näher untersucht. Im Zuge eines Validierungs-Workshops werden die aus den Projektergebnissen abgeleiteten Handlungsempfehlungen für eine zukünftige SSbD-Umsetzung in österreichischen Betrieben mit Stakeholdern akkordiert.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-08-01 - 2022-12-31

APBB verarbeiten ausschließlich organische Abfälle aus Haushalt, Gewerbe und Industrie. Momentan werden die organischen Abfälle in einer Biogasanlage anaerob behandelt und Biogas in einem BHKW zur Erzeugung von Strom verwendet. Zukünftig sollen aus einem Teil des Biogases grüner Wasserstoff und flüssiges CO2 in „food Quality“ hergestellt werden. Es ist derzeit weltweit die erste Anlage die in dieser Konfiguration und Verfahrenstechnik (ohne Elektrolyse) Wasserstoff herstellen wird. Das Ziel des Projektes ist es daher die aktuellen CO2e Emissionen und potentiellen Einsparungen gegenüber dem Stus quo zu quantifizieren und in einem Bericht aufzubereiten.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-08-01 - 2023-01-31

Plastic Pirates - Go Europe! ist eine Citizen-Science-Initiative zur Analyse von Plastikverschmutzung in und an Flüssen unter Berücksichtigung von Makro- und Mikroplastik. Mithilfe eines groß angelegten Citizen-Science-Ansatzes sammeln junge Menschen Forschungsdaten. Die Hauptziele der Initiative sind die Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse über die Ursprünge und Wege der Plastikverschmutzung, die Schärfung des Umweltbewusstseins, die proaktive Einbindung und Befähigung verschiedener Akteure zum Handeln (Schüler, Lehrer, Gemeinden, Forschungszentren, NRO, Sportvereine, Pfadfinderverbände, Fischereivereine usw.) sowie die Verbesserung der wissenschaftlichen und ökologischen Kenntnisse der Teilnehmer. Auf diese Weise verbindet die Initiative citizen science mit Exzelenz in der Forschung. Junge Menschen, die sich für Wissenschaft und Umwelt interessieren, erhalten die Möglichkeit, sich praktisch an der Forschung zu beteiligen und Daten zu sammeln, die für die eigentliche Wissenschaft verwendet werden.

Betreute Hochschulschriften