Lehrphilosophie des HyWa

Es ist wichtig, in Lehrveranstaltungen über das reine Faktenwissen hinaus auch Anwendungs- und Handlungswissen bei den Studierenden zu etablieren. Die Vermittlung aller drei Wissensebenen kennzeichnet eine gute universitäre Ausbildung und ist für ein erfolgreiches Fortkommen in der Arbeitswelt essentiell. Weiterhin wird die Etablierung aller genannten Wissensebenen oftmals als der entscheidende Unterschied zwischen Universitäten und Fachhochschulen definiert und kann daher als potentielles Alleinstellungsmerkmal der Universitäten gelten.   

Der Satz von Konfuzius: Ich höre und vergesse, ich sehe und behalte, ich handle und verstehe“, kann in diesem Zusammenhang als Leitsatz gelten. Diesem folgend, versuchen wir als Lehrende anhand von Erklärungen, Beispielen, Diskussionen, Rollen- und Planspielen und der Bereitstellung von geeigneten Übungen, einen möglichst umfassenden und nachhaltigen Lernerfolg zu ermöglichen. Die interaktive Form des Arbeitens mit Studierenden und die Mischung von theoretischen und praktischen Anteilen in den Lehrveranstaltungen sollen eine motivierende Wirkung haben und Unsicherheiten und die Herausforderungen bei der praktischen Anwendung von theoretischen Ansätzen aufzeigen.

Innovative Lehrkonzepte

Die Lehre am HyWa besitzt einen hohen Stellenwert und ist stark forschungsorientiert. Die Universitätslehrer am HyWa orientieren sich auch in der Lehre an einer Synthese aus Prozessverständnis, Messver­fahren und Modellbildung als Leitlinie. Entsprechend den Lernzielen werden unterschiedliche didaktische Konzepte zu deren Erreichung umgesetzt - zum Teil werden hierbei auch innovative Konzepte selber entwickelt.  

Ein großes Interesse besteht in der Entwicklung von hydrologischen Experimenten, die auch in Lehrveranstaltungen im Hörsaal für ein besseres Verständnis genutzt werden können.

Ausgewählte Publikationen und Projekte:

Schulz, K; Burgholzer, R; Klotz, D; Wesemann, J; Herrnegger, M (2018): Demonstrating the "unit hydrograph" and flow routing processes involving active student participation - a university lecture experiment

BOKU Lehrmittelpreis

INTENSE - Integrated Doctoral Program for Environmental Policy, Management and Technology

Veranstaltungen im Gelände

Um die Lehrphilosophie am HyWa entsprechend umzusetzen, werden daher in den Lehrveranstaltungen, wenn möglich, praktische und theoretische Elemente verknüpft. Die Freilandpraktika stellen in diesem Zusammenhang ein wichtiges Element dar. Hier werden theoretische Aspekte von vorangegangenen Lehrveranstaltungen aufgegriffen und anhand praktischer Versuche vertieft. So soll ein tieferes Verständnis von Prozessen und Abläufen angelegt werden.  

Abschlussarbeiten

Am HyWa werden Bachelor- und Masterarbeiten, sowie Dissertationen betreut. Die Themen werden über die Abschlussarbeitenbörse der BOKU ausgeschrieben.

 

Weiterbildungen

Sie haben Anregungen zur Lehre oder zu einzelnen Lehrveranstaltungen?