Das Institut für Rechtswissenschaften ist – gemeinsam mit anderen Einrichtungen der Universität für Bodenkultur Wien – am insgesamt 23 Projektpartner umfassenden Cluster „Digitalisierung in der Landwirtschaft“ beteiligt. Das über drei Jahre im Rahmen des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014–2020 geförderte Projekt setzt sich zum Ziel, die Rahmenbedingungen und Chancen der Digitalisierung in der Landwirtschaft auszuloten und anwendungsorientiert zu erforschen. Das Institut für Rechtswissenschaften ist innerhalb des Clusters mit dem Teilprojekt „Rechtliche Rahmenbedingungen der Digitalisierung“ befasst. Im Vordergrund stehen Fragen des Datenschutzrechts, des Dateneigentums und der Datenhoheit.

Abstract

Digitalisierung und Datenmanagement spielen in der modernen Landwirtschaft eine entscheidende Rolle. Moderne Maschinen und Geräte generieren, verarbeiten und tauschen im Interesse der Effizienzsteigerung eine Flut an Daten. Doch mit neuer Technologie gehen auch Bedenken der beteiligten Akteure um die Wahrung und den Schutz „ihrer“ Daten einher. In diesem Spannungsfeld setzt das Teilprojekt „Rechtliche Rahmenbedingungen der Digitalisierung“ an.

Im Dialog mit landwirtschaftlichen Experten und Expertinnen werden offene Fragen zu Datenflows, Datenverarbeitung und Datenverwendung erhoben und systematisiert. Ausgewählte Projekte von Innovation Farms, in deren Rahmen neue digitale Technologien und Entwicklungen erprobt werden, tragen dazu bei, den Weg der Daten für die Landwirtschaft exemplarisch zu erfassen und nachvollziehbar darzustellen. Dies liefert die Grundlage für eine umfassende Analyse aus daten(schutz)rechtlicher Sicht: Inwieweit sind personenbezogene Daten betroffen? Wie bildet sich die datenschutzrechtliche Rollenverteilung ab? Welche datenschutzrechtlichen Rechtspositionen entstehen daraus? Wie stellen sich die jeweiligen Betroffenenrechte – etwa Auskunftsrecht, Recht auf Datenlöschung oder Datenübertragung – im Einzelnen dar?

Die Projektergebnisse werden in Form von Publikationen, Leitfäden und über sonstige Dokumentationen, sowie im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Trainingsmodulen aufbereitet und zugänglich gemacht.


Mitwirkende am Institut für Rechtswissenschaften der Universität für Bodenkultur Wien

Dr. Claudia Fuchs, LL.M. (EUR), Projektleitung
Ferdinand Hönigsberger, B.Sc., wissenschaftlicher Projektmitarbeiter

 


Projektpartner:

Josephinum Research (Konsortialführer)
HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg

Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)

Bildungswerkstatt Mold

Raumberg- Gumpenstein Reasearch & Development
HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Landwirtschaftskammer Österreich
Landwirtschaftskammer Oberösterreich
Landwirtschaftskammer Tirol
Landwirtschaftskammer Wien
Landwirtschaftskammer Kärnten
Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Landwirtschaftskammer Salzburg
Landwirtschaftskammer Steiermark
Landwirtschaftskammer Vorarlberg
Landwirtschaftskammer Burgenland

Ländliches Fortbildungsinstitut Österreich
Ländliches Fortbildungsinstitut Niederösterreich
Ländliches Fortbildungsinstitut Steiermark

Umweltbundesamt (UBA)

Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)

Zentrale Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter (ZAR)

ZuchtData Dienstleistungen GMbH