Schlüssel und Motivation unserer Arbeit ist die Stärkung der nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Wälder, die von der waldbaulichen Planung, dem Einfluss der Bewirtschaftung auf die Kohlenstoff-Dynamik in Waldökosystemen bis hin zu der Erforschung von Klimawandelfolgen reicht. Wir entwickeln wissenschaftliche Konzepte und Methoden, um die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gesellschaft in Bezug auf Produkte, Leistungen und Wirkungen von Wäldern zu sichern.

Wir kombinieren wissenschaftliche Methoden mit Daten um unser Wissen und Verständnis von Waldökosystem zu verbessern und um Antworten auf die Bedürfnisse von Stakeholder und zu aktuellen Themen anzubieten. Durch die konzeptuelle Verknüpfung von Themen, Methoden und Daten, können wir weltweit helfen waldbauliche Managementkonzepte für optimale Lösungen für die geforderten Ökosystemdienstleistungen zu entwickeln.

Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-07-01 - 2026-06-30

Forests represent the largest terrestrial carbon sink that can be economically managed to combat climate change. In this context, sustainable forest management will become a major tool of the EU Green Deal on the road to an economic growth decoupled from resource use. But essential forest functions are increasingly threatened by climate change and related natural disturbances, while the knowledge regarding the effects of forest management on biophysical and biogeochemical fluxes exchanged between land and atmosphere are too limited. Accordingly, the overall objective of the INFORMA project is to increase the science-based knowledge on multi-purpose sustainable forest management under climate change. More particularly, it will analyse the trade-offs and synergies between different objectives considering the environmental integrity and climate feedbacks, social acceptability and economic feasibility of future European forest practices, including zero management options. It will identify options for maintaining carbon sinks, in addition to fostering productivity, supporting genetic diversity, biodiversity conservation, and maintaining soil and water resources in the different European ecoregions. Applying a multi-actor approach, INFORMA will 1) Quantify differences in major ecosystem functions affecting climate processes between managed and unmanaged forests across Europe; 2) Analyse socio-institutional patterns of innovative forest-based mitigation and adaptation strategies; 3) Search for management alternatives (including no-management) and simulate their effect on a variety of ecosystem functions; and 4) Improve forest carbon certification for a cost-effective operationalisation and integration of climate smart practices in forestry. INFORMA main outputs will be best regional management practices, implementation pathways for the European forestry sector, recommendations for forest carbon certification improvements and for economic-institutional policy action.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-02-01 - 2025-04-30

Das weitgehende Fehlen von forstlichen Standortskarten im Burgenland, Ober- und Niederösterreich macht einen neuen Ansatz bei der Standortserkundung und Kartierung der vorkommenden Waldstandorte notwendig. Eine Herausforderung stellt dabei die Berücksichtigung von zukünftig veränderten Klimabedingungen dar, die sich auf die Klassifizierung von Standorten und der Eignung von Baumarten auswirken wird. Im Rahmen des Projektes FORSITE II soll daher eine dynamische Waldtypisierung auf Basis eines GIS-gestützten geoökologischen Stratifizierungsmodells erfolgen. Als Datenbasis sollen vorhandene Geodaten (u.a. Höhenmodell, geologische Basiskarte), vorliegende Standorts- und Klimadaten sowie neu zu erhebende Parameter zur standörtlichen Charakterisierung und Klassifizierung des auf dem Fest- und Lockergestein aufliegenden Substrats verwendet werden. Für die Waldtypenkarte sollen auf Grundlage der Punkt- und Flächendaten zunächst Themenkarten für die Faktoren Klimazone, Wasser- und Nährstoffhaushalt modelliert werden, die dann zu Waldtypen mit einheitlicher Faktorenkombination zusammengefasst werden. Das Modell erlaubt dann auf Basis der Datengrundlagen abgeleiteten digitalen geoökologischen Parametern (u.a. Höhenstufe, Hanglage, Substrat, Geländeform, Neigung) eine Stratifizierung der Waldtypen auf allen Hauptwaldstandorten. Jeder Waldtyp wird auf der Waldtypenkarte im Maßstab 1:25.000 dargestellt. Die Baumarteneignung wird basierend auf Wärme-, Wasser- und Nährstoffversorgung abgeleitet. Für jeden Waldtyp werden neben der ökologischen Charakterisierung auch Angaben zu den geeigneten Baumarten und standörtlichen Gefährdungen beschrieben. Mögliche Behandlungsvarianten in Hinblick auf den Klimawandel werden auf Basis bisheriger Erfahrungen mit den vorhanden Baumarten und ihren Mischungen getrennt nach Waldgruppen beschrieben und Empfehlungen für die zukünftige Bestockung und deren Bewirtschaftung in Hinblick auf den Klimawandel gegeben.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-06-01 - 2024-11-30

Eine zentrale, umfassende und homogenisierte Waldbrand-Dokumentation sowie die Durchführung von Fallstudien stellen die Grundlage sämtlicher weiterführenden Arbeiten des Waldbrandmanagements dar. In Österreich existiert jedoch kein behördlicher Auftrag zur Erfassung von Waldbränden. Seit 2008 werden am Institut für Waldbau der Universität für Bodenkultur Wien im Rahmen von unterschiedlichen Forschungsprojekten die auftretenden Waldbrände erhoben und dokumentiert. Eine Online-Datenbank (https://fire.boku.ac.at) steht seit 2012 der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Diese Datenbank stellt die umfassendste Erhebung von Waldbränden in Österreich dar. Zur Absicherung der Waldbranddokumentation in Österreich, der Verbesserung der Erhebungsmethodik, der Schaffung von Daten-Schnittstellen sowie der Durchführung von Waldbrand-Fallstudien werden im Rahmen des Projektes FIREDATA die folgenden Ziele verfolgt: i) Weiterführung und Optimierung der laufenden Waldbrandrecherche und -erfassung, ii) Verstärkte Aufarbeitung von Archivbränden, iii) Laufende Wartung, Weiterentwicklung und Schaffung von Schnittstellen auf fire.boku.ac.at sowie iv) Durchführung von Fallstudien zu Brennstoffmengen, Baummortalität und Sukzession auf ausgewählten Waldbrandflächen.

Betreute Hochschulschriften