Modelle sind vereinfachte Abbilder komplexer Sachverhalte, die in vielfacher Weise nützlich sein können: Sie helfen, Zusammenhänge besser zu verstehen, vergangene Systemzustände anhand lückenhafter Daten zu rekonstruieren, Prognosen oder Szenarien über zukünftige Entwicklungen zu erstellen und Kommunikationsprozesse zu strukturieren.

Das Themenfeld Integrierte Sozial-ökologische Modellierung befasst sich mit der Analyse komplexer Prozesse der Gesellschaft-Natur-Interaktion. Ziel ist es, Computermodelle zu erzeugen, welche die Wechselwirkungen zwischen Entscheidungen von Akteuren, politischen und institutionellen Rahmenbedingungen, sozioökonomischen Prozessen auf der einen und wesentlichen ökologischen Mustern und Prozessen auf der anderen Seite abbilden können. Diese Modelle dienen der Strukturierung interdisziplinärer Kommunikation: Die Notwendigkeit, im Modell Variablen und deren wechselseitige Beeinflussung explizit zu machen, fördert die Genauigkeit im interdisziplinären Gedankenaustausch.

Mit Hilfe unserer sozialökologischen Modelle analysieren wir sowohl Veränderungen von Landnutzung, als auch von sozioökonomischen und sozialökologischen Material-, Stoff- und Energieflüssen, etwa Stickstoff- Kohlenstoff- und Biomasseflüsse. Dabei arbeiten wir auf unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Ebenen, von lokalen Studien in LTSER-Plattformen bis hin zu globalen Veränderungen in Ernährung, Landnutzung und Biomasseflüssen. Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass partizipative Modellentwicklung, bei der Modelle gemeinsam mit Stakeholdern entwickelt werden sehr gut geeignet ist, Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und so Verständigung über Zukunftsbilder zu strukturieren.

Themenfeldverantwortliche: Veronika Gaube

Laufende Forschungsprojekte

ALISEN (Analyzing LInkages of SocioEcological Nitrogen flows) - Ernährungssystem und Stickstoffflüsse: Ein integriertes sozialökologisches Modell für das Ennstal, Oberösterreich, 1830-2030

Schlagworte: LTSER, Stickstoffflüsse, integrierte Modellierung, Ernährungssystem
Projektleitung: Veronika Gaube
Laufzeit: 01.05.2012-30.04.2020
Gefördert durch: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)


INtegrated analysis and modeling for the management of sustainable urban FWE ReSOURCEs (Insource)

Projektleitung: Erb Karlheinz
Laufzeit: 01.05.2018-30.04.2021
Gefördert durch: FFG - Forschungsförderungsgesellschaft


LUBIO - Landnutzung, Klimawandel und Biodiversität in Kulturlandschaften

Projektleitung: Gaube Veronika
Laufzeit: 01.05.2015-31.01.2019
Gefördert durch: Österreichische Akademie der Wissenschaften


Mountain ecosystem in a changing world: land use, pollution and pathogens (MoLUP)

Projektleitung: Gaube Veronika
Laufzeit: 01.06.2017-30.10.2019
Gefördert durch: Österreichische Akademie der Wissenschaften


ZEAFOLU - Zero emissions from agriculture, forestry and other land use in the Eisenwurzen and beyond (ZEAFOLU)

Projektleitung: Christian Lauk
Laufzeit: 01.09.2017 - 30.09.2020
Gefördert durch: Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Abgeschlossene Forschungsprojekte

UTE - Stadtzeiten und Energiekonsum: Ein sozialökologisches Modell zur Abschätzung von Zeitverwendung und Energiestoffwechsel

Schlagworte: Zeitverwendung, Energieflussanalyse
Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Marina Fischer-Kowalski
Laufzeit: 01.09.2011 - 31.08.2014
Gefördert durch: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)


VOLANTE - Visionen für nachhaltige Landnutzungsänderungen in Europa

Schlagworte: Landnutzung
Projektleitung: Assoc.Prof. Dr. Karlheinz Erb 
Laufzeit: 01.11.2010 - 30.05.2015
Gefördert durch: Europäische Union

Eine Liste abgeschlossener Forschungsprojekte des Instituts für Soziale Ökologie finden Sie derzeit in der Forschungsdokumentation (FoDok) der AAU. Laufende Projekte finden Sie hier.