Datengeheimnis

Informationen zur Verpflichtungserklärung

Datengeheimnis

Daten, die einem Verantwortlichen und dessen Mitarbeiter/innen, ausschließlich auf Grund ihrer berufsmäßigen Beschäftigung anvertraut wurden oder zugänglich geworden sind, sind unbeschadet sonstiger gesetzlicher Verschwiegenheitspflichten, entsprechend dem Datengeheimnis gemäß § 6 DSG geheim zu halten, soweit kein rechtlich zulässiger Grund für eine Übermittlung der anvertrauten oder zugänglich gewordenen Daten besteht.
Gemäß Absatz 2 dieser Regelung haben Verantwortliche ihre MitarbeiterInnen vertraglich zur Einhaltung des Datengeheimnisses zu verpflichten.

Für BOKU-Mitarbeiter/innen

An der BOKU erfolgt die vertragliche Verpflichtung der BOKU-Mitarbeiter/innen (Personen mit Dienstverhältnis zur BOKU) zur Einhaltung des Datengeheimnisses

  • bei bestehenden Mitarbeiter/innnen im Zuge des BOKU-Trainingspasses (Akzeptieren und Bestätigen der Verpflichtungserklärung);
  • bei neuen Mitarbeiter/innen durch Unterfertigung der Verpflichtungserklärung bei Dienstantritt sowie zusätzlich über den BOKU-Trainingspass (Akzeptieren und Bestätigen der Verpflichtungserklärung).