Auch heuer organisierte die Wilhelm Exner Medal Foundation zum Anlass der Verleihung der Wilhelm Exner Medaille eine Poster Session im Rahmen der Exner Lectures. Das Thema für 2024 lautete “Milestones for a future worth living”. Gesucht wurden innovative technologische, soziale, demokratische oder gesellschaftliche Lösungen für die Herausforderungen der nächsten Jahre.

Zur Poster-Vorstellung wurden neben zahlreiche Autoren aus den Bereichen angewandte Physik und Chemie auch zwei Internationale Master-Studierende (Erasmus Mundus Master Program in Plant Breeding (emPLANT+ und International Master in Horticulture) der PBU ausgewählt, um die BOKU am 14. Mai 2024 zu vertreten.

BSc. Stefan Hölfont "Phytosanitary status evaluation of Cornus mas accessions in Pielachtal, Austria". Diese Arbeiten wurden im Rahmen des Projektes No. 101692 zu den Kornelkirschen vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus und dem Land Niederösterreich, Österreich gefördert.

Interessanterweise wurde bisher nur von Virus- und Phytoplasma-Infektionen in nordamerikanischen Cornus-Arten berichtet. Da Cornus mas in Europa jedoch überwiegend als Wildpflanze gilt, gibt es keine Meldungen über Infektionen und es wurden bisher auch keine Erhebungen durchgeführt. Diese Arbeit basiert auf der Analyse mittels RT-PCR und PCR von mehr als 100 Cornus mas-Pflanzen aus dem Pielachtal, Niederösterreich, die Phytoplasma- und Virussymptome aufweisen. Wenn ein Befall festgestellt wird, können Maßnahmen ergriffen werden, um virusfreies Pflanzmaterial herzustellen. Dies wird zum Erhalt der Artenvielfalt von C. mas in der Region beitragen, da sich ändernde klimatische Bedingungen erhebliche Auswirkungen auf wild wachsende Pflanzen haben.

BSc. Ana Patricia Burillo Cartagena “Developing Genetic Transformation Methods for Olive Tree: A Step Towards Xylella fastidiosa Resistance Breeding”. Diese Arbeiten wurden im Rahmen des FAO/IAEA Projektes CRP D24014 und des internationalen Projektes REACH XY "Research actions for reducing the impact on agricultural and natural ecosystems of the harmful plant pathogen Xylella fastidiosa" durchgeführt.

Oliven (Olea europaea) sind einer ernsthaften Bedrohung durch Xylella fastidiosa ausgesetzt, einem Krankheitserreger mit einem extrem breiten Wirtsspektrum. Dieses gram-negative Bakterium ist für das Olive Quick Decline Syndrome (OQDS) verantwortlich. Ziel unserer Forschung ist es, biotechnologische Strategien zu entwerfen und Methoden zur genetischen Verbesserung von Olivenbäumen zu entwickeln. Aktiv wachsende in vitro-Pflanzen sind die Voraussetzung für die wichtigste Voraussetzung dafür: die Regeneration neuer Pflanzen entweder durch somatische Embryogenese über Kallus-Induktion oder Organogenese aus Blattexplantaten.

Wilhelm Exner Medal Foundation:
Significant Milestone
Award of the 2024 Exner Lectures