BOKU Studierende können ein Praktikum mit fachlichem Bezug zu ihrem BOKU Studium im europäischen Ausland absolvieren.

Wo?

Erasmus+ Programmländer 

  • Mitgliedstaaten der EU plus

  • Norwegen

  • Island

  • Liechtenstein

  • Nordmazedonien

  • Serbien

  • Türkei

  • UK (derzeit Ausnahmeregelung: bis Ende Mai 2023)

Praktika in die Schweiz werden von Erasmus+ nicht gefördert. Bei Interesse wenden Sie sich direkt an die Schweizer Gastinstitution bzw. SEMP.

Welche Praktikumsinstitution?

Ein mit Erasmus+ gefördertes  Praktikum kann in Unternehmen, Trainings- oder Forschungseinrichtungen, an Universitäten oder in sonstigen Organisationen (NGOs, Nationalparks, etc.) absolviert werden. Das Praktikum kann auch in Kombination mit der Recherche zur Ihrer Bachelor/Master/PhD Arbeit an einer europäischen Universität, in einem Labor oder in einer Firma absolviert werden.

Als Gastinstitutionen ausgenommen sind Einrichtungen der Europäischen Union, wie etwa das Europäische Parlament, sowie Organisationen, die EU-Programme verwalten, Europa-Abgeordnete und Privatpersonen.

 

Das Erasmus+ Programm zielt darauf ab, in seinen Aktionen Chancengleichheit und Zugänglichkeit, Inklusion und Fairness zu fördern. Studierende mit Behinderung oder aus unterrepräsentierten Gruppen werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen. Bitte finden Sie dazu weitere Informationen auf unserer Seite "Auslandsaufenthalt für Menschen mit Behinderung" und den Seiten der Koordinationsstelle für Gleichstellung, Diversität und Behinderung.

 

ERASMUS-CHARTA FÜR DIE HOCHSCHULBILDUNG 2021-2027


*Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.