Studienabschlussverzögerung durch Pflichtpraxisseminar

Aufgrund der Ausnahmesituation im Sommersemester 2020 und der dadurch
wenigen verfügbaren Pflichtpraxisplätzen in Industrie und Universitäten
oder des möglicherweise wegen der Zugehörigkeit zum besonders
gefährdeten Personenkreis erhöhten Risikos nicht durchfürbaren
Plichtpraxis wird eine alternative Anerkennung
der Pflichtpraxis für Studierende, die kurz vor der
Fertigstellung ihres Studiums sind, angeboten.

Diese Regelung ist gültig für das Bachelor Pflichtpraxisseminar (790113) und die Masterpflichtpraxisseminare (790372 oder 790373).

Dazu sind folgende Schritte erforderlich:

1. E-mail an florian.rueker@boku.ac.at oder an roland.ludwig@boku.ac.at

mit der Anfrage um alternative Abhaltung der Pflichtpraxis.
Die E mail muss diese zwei Punkte enthalten:

a) Sammelzeugnis,

b) Erklärung warum die Pflichtpraxis nicht wie gewohnt durchgeführt
werden kann und warum es dringend ist, sie noch abzuschließen.

2. Der kontaktierte Professor nimmt mit dem/der Studierenden Kontakt auf und klärt ab, ob die
Gründe ausreichend sind, auf die alternative Form der Pflichtpraxisanerkennung zurückzugreifen

3. Alternative Form der Abhaltung:  Die/der Studierende muss dann zu
einem von dem jeweiligen Betreuer ausgewählten Thema eine Seminararbeit schreiben und einen
15 minütigen Powerpoint Vortrag mittels Skype/Zoom abhalten.
Die Seminararbeit und der Vortrag muss dem Arbeitsaufwand von 3 ECTS (75
Stunden) entsprechen. Nach Einsenden der Seminararbeit (an Florian Rüker
oder Roland Ludwig) und einem 15 minütigen Skype/Zoom Vortrag werden Fragen zum Thema gestellt
und anschließend mit bestanden/nicht bestanden benotet.
Eine ungenügende Leistung führt zur Ausgabe eines anderen Themas.

Für BACHELOR LEBENSMITTEL- und BIOTECHNOLOGIE (217):

Nach Abschluss Ihres Praktikums ersuchen Sie die Firma bei der Sie das Praktikum absolviert haben um Ausstellung einer formlosen Arbeitsbestätigung, aus der Dauer und Inhalt Ihres Praktikums ersichtlich sind. Es ist kein Formular nötig. Bitte senden Sie ihr Studienblatt und die Arbeitsbestätigung an florian.rueker(at)boku.ac.at.
Es wird Ihnen dann das Zeugnis für die LVA "79113 Pflichtpraxisseminar" ausgestellt. Das Ausmaß der Pflichtpraxis im Bachelor 217 beträgt 1 Monat, also 20 Werktage Vollzeit, entsprechend 160 Arbeitsstunden. Teilzeitbeschäftigung im Gesamtausmaß von 160 Stunden wird auch angerechnet. Eine Anmeldung zur Teilnahme oder Prüfung  für 791113 ist nicht erforderlich. In der Regel wird das Zeugnis innerhalb von 1-2 Wochen  ausgestellt. In absolut dringenden Fällen bitte um persönliche Kontaktaufnahme.

Für MASTER LEBENSMITTELWISSENSCHAFTEN UND -TECHNOLOGIE (417) und BIOTECHNOLOGIE (418):

 Ausmaß der Pflichtpraxis 1 Monat. Abgabe und Bestätigung erfolgt analog zum Bachelor (siehe oben).

ALLGEMEINES

Die Absolvierung der Pflichtpraxis setzt die Beschäftigung in einem Betrieb der Lebensmittelindustrie oder der Biotechnologie voraus (Produktion, QM, Analytik, Forschung uvm.), oder das Arbeiten in Betrieben, die einen Bezug zu Maschinen- und Apparatebau o.Ä. haben. Die Gesamtdauer der Pflichtpraxis beträgt für das Bachelorstudium und für die Masterstudien (Studienplan UG2002/12U und später) 4 Wochen. Die Fachstudienkommission empfiehlt, nach Möglichkeit mehr als das vorgeschriebene Mindestmaß an Praktika zu absolvieren. Die Pflichtpraxis muss WÄHREND des Studiums absolviert werden. VOR dem Studium liegende Praktikumszeiten werden nicht anerkannt. In Ausnahmefällen kann ein Praktikum, das während des Bachelorstudiums absolviert wurde, als Pflichtpraxis für das Masterstudium anerkannt werden. In diesem Fall muss die Arbeitsbestätigung des bereits anerkannten Bachelor-Praktikums ebenfalls vorgelegt werden, damit die Gesamtzeit der absolvierten Praktika überprüft werden kann. Auch das Mitarbeiten in einer Arbeitsgruppe an der BOKU oder an einer anderen Universität kann als Pflichtpraxis anerkannt werden. Anbei finden Sie für die jeweiligen Studiengänge offizielle Bestätigungen, dass es sich bei der Pflichtpraxis um eine Pflichtlehrveranstaltung handelt. (für Versicherungszwecke o.ä.)