Die Auszeichnung wurde anlässlich des Miteinanderfests zum 150-Jahre-Jubiläum der BOKU verliehen. Hier die Preisträger.                   

Das Rektorat schreibt jährlich den Georg Haberhauer Administration Award aus, um Mitarbeiter*innen zu ehren, die in Eigeninitiative Maßnahmen umgesetzt haben bzw. konkrete und umsetzbare Maßnahmen vorschlagen, die zu einer höheren Serviceorientierung oder Ablaufoptimierung von Verwaltungs- und Administrationstätigkeiten bei gleicher Ressourcenausstattung führen.

17 Einreichungen

Für das Kalenderjahr 2021 wurden 17 Projekte von oder für Einzelpersonen bzw. Teams eingereicht. Der Jury, bestehend aus Vertreter*innen des Rektorats, Senats, Betriebsrats, der Personalentwicklung und des Studiendekanats, fiel die Wahl durchaus nicht leicht. Anhand der Einreichungen kann man sehen, wie vielfältig die Aktivitäten und Ideen von BOKU-Angehörigen zur Verbesserung von Arbeitsabläufen sind:

  • Das Team der BOKU Base wurde von Eva Ehmoser für die professionelle Unterstützung am Weg von der Idee zur Ausgründung vorgeschlagen.
  • Wilhelm Müller reichte seine Idee einer Institutsverwaltungssoftware am Department für Agrarbiotechnologie ein.
  • Gabor Meszaros schlug die Koordinationsarbeit von Natalie Schwaiger im Rahmen des European Masters in Animal Breading and Genetics zur Prämierung vor.
  • Marion Hummer Niedermayer reichte für das Institut für Waldbau die Arbeiten zur Verbesserung der internen Prozesse gem. ISO 9001 bei der Betreuung von Masterarbeiten am Institut für Waldbau ein.
  • Mark Dürkop reichte das Projekt der Material Transfer Plattform ein, das von einem Team mehrerer BOKU-Einheiten ins Leben gerufen wurde.
  • Franz Muskovich präsentierte eine Idee zur Verbesserung des persönlichen online Zuganges zu den eigenen Personaldaten.
  • Felix Schottroff reichte für das Team der Servicestelle BOKU Core Facilities ein.
  • Markus Bauer, Sieglinde Diepold und Melanie Ollinger wurden für die Etablierung digitaler Prozesse bei der Administration von Weiterbildungskursen für den Preis nominiert.
  • Ursula Poindl benannte Yasmin König-Niensee für die Verbesserung und Effizienzsteigerung in der Veranstaltungsorganisation am Standort Tulln.
  • Thomas Schauppenlehner reichte eine Anwendung für Mitarbeiter*innen am ILEN in Zusammenhang mit Homeworking ein.
  • Konrad Domig schlug 2 Teams der BOKU für den Preis vor:
    • Ein Team am Department für Lebensmittelwissenschaften für die Entwicklung eines Systems zur digitalen Abwicklung und Dokumentation der Allgemeinen und der IT‐Sicherheitsunterweisung mittels BOKUlearn und BOKUtrainingspass.
    • Das Team BOKUclients der IT BOKU für die professionelle Unterstützung, Servicierung und Weiterentwicklung der Wartung und gebündelten Verwaltung von Endgeräten.

  • Elisabeth Waldherr-Fabiani reichte ihren BOKUlearn Kurs zum Thema Dienstreisen ein.
  • Marc Trattnig nominierte das Team BOKU4you die Einführung von Gather Town an der BOKU.
  • Anabela Bralo reichte ihre Arbeit im Prozess zur Anbotslegung an der BKOU ein.
  • Joseph Strauss schlug die Implementierung eines strukturierten Check-in/Ckeck-out Systems für neue Mitarbeiter*innen am DAGZ für den Presi vor. Umgesetzt wurde dies von Christiane Veit, Johannes Lampel, Isabelle Stocker, Florian Kastner, Goran Basci, Sandrina Wimmer, Eva Gelb, Nora Lieskonig-Christian.
  • Christian Dorninger reichte seine Idee zum freiwilligen Einsatz eines Namensschildes inkl. COVID-QR-Code ein.

Das Rektorat bedankt sich sehr herzlich für diese Initiativen!
 

Die Prämierungen

Der 1. Preis (dotiert mit 1500 Euro) ging an das Team BOKU4you - Hannelore Schopfhauser, Mark Trattnig, Franziska Kudaya, Daniela Fuchs, Ricarda Weitzl, Joannah Nagel und Jürgen Rieger - vertreten durch Hannelore Schopfhauser, für Einführung des Projektes Gather Town, einer Plattform für Online Infoveranstaltungen, die virtuelle Räume individuell gestaltet und Interaktionen wie bei Präsenzveranstaltungen für Studieninteressierte ermöglicht.

Der 1. Preis (dotiert mit 1500 Euro) ging an das Team BOKU4you - Hannelore Schopfhauser, Mark Trattnig, Franziska Kudaya, Daniela Fuchs, Ricarda Weitzl, Joannah Nagel und Jürgen Rieger - vertreten durch Hannelore Schopfhauser, für Einführung des Projektes Gather Town, einer Plattform für Online Infoveranstaltungen, die virtuelle Räume individuell gestaltet und Interaktionen wie bei Präsenzveranstaltungen für Studieninteressierte ermöglicht.

Den 2. Preis (dotiert mit 1000 Euro) erhielt das Team der BOKUClients - vertreten durch Alexander Gungal, Verena Wetter und Meinrad Fink für das ausgezeichnete Management von End-Point-Geräten.

Den 2. Preis (dotiert mit 1000 Euro) erhielt das Team der BOKUClients - vertreten durch Alexander Gungal, Verena Wetter und Meinrad Fink für das ausgezeichnete Management von End-Point-Geräten.

Der 3. Preis ging an 2 Teams (dotiert mit je 500 Euro): Das Institut für Waldbau vertreten durch Frau Marion Hummer-Niedermayer für die Verbesserung der internen Prozesse gem. ISO 9001 bei der Betreuung von Masterarbeiten.

Der 3. Preis ging an 2 Teams (dotiert mit je 500 Euro): Das Institut für Waldbau vertreten durch Frau Marion Hummer-Niedermayer für die Verbesserung der internen Prozesse gem. ISO 9001 bei der Betreuung von Masterarbeiten.

Und ex aequo an das Team des Departments für Lebensmittelwissenschaften und - technologie - Ulrike Zitz, Bastian Kalcher, Thomas Peham, Martin Ladurner, Mary Violet Berger und Clemens Peterbauer - für die Entwicklung eines Systems zur digitalen Abwicklung und Dokumentation der Allgemeinen und der IT‐Sicherheitsunterweisung am Department.

Und ex aequo an das Team des Departments für Lebensmittelwissenschaften und - technologie - Ulrike Zitz, Bastian Kalcher, Thomas Peham, Martin Ladurner, Mary Violet Berger und Clemens Peterbauer - für die Entwicklung eines Systems zur digitalen Abwicklung und Dokumentation der Allgemeinen und der IT‐Sicherheitsunterweisung am Department.

Der Corona-Würdigungspreis geht an das Team um Mark Dürkop, Michaela Amstötter-Visotschnig, Anabela Bralo, Roger-Dalmau Diaz, Armin Khodaei und Gerald Striedner, vertreten durch Gerald Striedner, Roger-Dalmau Diaz und Armin Khodaei für die Material Transfer Plattform, die es Forscherinnen und Forschern weltweit ermöglicht, an der BOKU hergestellte Antigene nach Unterzeichnung eines Material Transfer Agreement gratis zu Verfügung gestellt bekommen.

Der Corona-Würdigungspreis geht an das Team um Mark Dürkop, Michaela Amstötter-Visotschnig, Anabela Bralo, Roger-Dalmau Diaz, Armin Khodaei und Gerald Striedner, vertreten durch Gerald Striedner, Roger-Dalmau Diaz und Armin Khodaei für die Material Transfer Plattform, die es Forscher*innen weltweit ermöglicht, an der BOKU hergestellte Antigene nach Unterzeichnung eines Material Transfer Agreement gratis zu Verfügung gestellt bekommen.

Vizerektor Georg Haberhauer war die Personalentwicklung ein Herzensanliegen. Eine seiner zahlreichen Initiativen war im Jahr 2015 die Auslobung des ersten BOKU Administration Awards. In Gedenken an Georg Haberhauer trägt dieser Preis seit 2016 "Georg Haberhauer Administration Award".