Forschung - Publikationen

Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-07-01 - 2022-06-30

Feststellung der Covid-19 Auswirkungen auf die wahrgenommene Lebensmittelsicherheit von KonsumentInnen mit Fokus auf Herkunft der Produkte speziell bei Fleisch und Wurstwaren. Die Zentralen Forschungsfragen lauten: - Wie beeinflusst Covid-19 die wahrgenommene Lebensmittelsicherheit im Kosovo, Albanien und Österreich? - Wie beeinflusst Covid-19 das wahrgenommen Risiko bei Fleisch und Wurstwaren? - Wie verändert Covid-19 die Risikowahrnehmung in Bezug auf bestimmte soziodemographische Faktoren? - Nimmt die relative Bedeutung des Preise bei KonsumentInnen zu, die stärker von der Pandemie betroffen sind? Die empirischen Daten werden im Kosovo und Albanien erhoben und mit vergleichbaren Studien, die vom Institut in Österreich und den USA erhoben werden, verglichen.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-02-01 - 2021-12-31

Über qualitative Interviews werden die sozialen und ökonomischen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie in der Landwirtschaft untersucht. Die qualitativen Interviews werden in Deutschland und Österreich durchgeführt. Es werden landwirtschaftliche Betriebsleiter- und Leiterinnen zu den sozialen und ökonomischen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie in persönlichen Interviews (mittels Videokonferenz) befragt. Die qualitativen Daten (Transkript der Interviews) werden computergestützt ausgewertet. Ziel der Studie ist eine Publikation in einem wissenschaftlichen High-Impact-Journal.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2020-11-01 - 2023-10-31

Das Forschungsprojekt adressiert Consumer Sufficiency (d.h. die Reduktion des individuellen Konsums) als strategische Vision zur Milderung des Klimawandels. Dabei zielt das Projekt auf (1) die Erweiterung und Vertiefung des konzeptuellen Verständnis von Consumer Sufficiency, (2) die Identifikation von Kosten (im Sinne von Handlungsbarrieren) und Nutzen (im Sinne von Motivatoren) auf der Ebene individueller KonsumentInnen und (3) die empirische Überprüfung der Effektivität von Gain-Frames in der Kommunikation zur Förderung von Consumer Sufficiency. Die Forschungsziele werden mit einem Multi-Method Ansatz adressiert bestehend aus einer systematischen Literaturanalyse, einer fragebogenbasierten Querschnittstudie mit KonsumentInnen sowie einer Reihe von Experimenten. Die Ergebnisse des Projektes können verschiedene Stakeholder (z.B. politische Entscheidungsträger, NGO) in ihrer Suche nach effektiven Maßnahmen zur Förderung nachhaltigen Konsumverhaltens unterstützen.

Betreute Hochschulschriften